Abschied vom WSV-Clubhaus in Alt Wallmoden und „optischer Kampf“ gegen Hundehinterlassenschaften

Alt Wallmoden: Das WSV-Clubheim wurde jetzt dem Erdboden gleichgemacht. (Foto: Jung)
Alt Wallmoden / Lutter (G. J.). In Alt Wallmoden wurde nach der Auflösung des Wallmodener Sportvereins nun auch das Clubheim des WSV dem Erdboden gleichgemacht. Das Areal will der Eigentümer, von Wallmoden, wieder landwirtschaftlich nutzen. Die Gesamtkosten des Rückbaus belaufen sich auf etwa 15.000 Euro.
Die „Tretminen“, die Vierbeiner auf dem Fußweg an der Lutteraner Bahnhofstraße beim Gassi gehen mit „Frauchen“ oder „Herrchen“ hinterlassen, sind nicht wenigen Anwohnern ein Dorn im Auge – mehr noch: Ein Ärgernis, das zum Himmel stinkt.
Um die Hundehalter/-innen an die Verantwortung für ihre „Lieblinge“ zu erinnern, hat jetzt eines der „Häufchen-Opfer“ mit einem Schild darauf hingewiesen, dass Fußwege keine geeigneten Areale für die tierische Notdurft darstellen – vielleichts hilft’s...