125 Jahre MGV „Einigkeit“ Wolperode

v.l.n.r.: Frauke Warzecha, Wilhelm Kleimann, Horst Ebeling, Hans-Henning Probst und Rolf Laue
 
MGV Wolperode beim Liedvortrag

Horst Ebeling zum Ehrenvorsitzenden ernannt

Wolperode (bo). Alles hat gepasst – so könnte man das Fazit des Jubiläumsfestes 125 Jahre Männergesangverein „Einigkeit“ Wolperode – Gemischter Chor am Pfingstmontag in Wolperode mit wenigen Worten titulieren. Der wunderschöne Dorfkern mit Rittergut, Kirche, Fachwerkhäusern, Spielplatz und der „Miste“ boten eine herrliche Kulisse für die Jubiläumsveranstaltung. Die Besucher hatten die Wahl zwischen sonnigen, schattigen aber auch kühlen Plätzen in der Kirche oder auf der Miste. Die Feierlichkeiten starteten bereits um 9.30 Uhr mit einem Festgottesdienst unter Leitung von Pastor und Sangesbruder Wolf-Dietrich Vollhardt. Er sprach in seiner Predigt von Gemeinschaftlichkeit, welche in Wolperode noch vorhanden ist. Bereits zur Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Rolf Laue konnten viele Bürgerinnen und Bürger sowie mehrere Chöre willkommen geheißen werden. Ganz kurz wurde die Geschichte des Männergesangvereins und der Zusammenschluss im Jahre 2011 zum Gemischten Chor vorgetragen. Ein Jubiläumsfest bietet auch immer den würdigen Rahmen Ehrungen auszusprechen. Etwas in Vergessenheit, aber nicht vergessen war die Ernennung von Wilhelm Kleimann zum Ehrenmitglied. Danach wurde Hans-Henning Probst für 60-jährige Mitgliedschaft und Horst Ebeling für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt. Horst Ebeling konnte gleich stehen bleiben, denn es erfolgte nun noch die Ernennung zum Ehrenvorsitzenden. Er hatte bis 2011 dem Männergesangverein „Einigkeit“ Wolperode genau 35 Jahre als Erster Vorsitzender vorgestanden. Für die Bereitstellung der „Miste“ wurde noch Karl-Wilhelm Macke mit einem Präsent gedankt. Die Grußworte des Ortsteil Wolperode und für den verhinderten Bürgermeister der Stadt Bad Gandersheim Heinz-Gerhard Ehmen überbrachte Ortsvorsteher Kai-Uwe Roßtock. Er übergab allen aktiven Sängerinnen und Sängern ein Gruppenbild aus dem Jubiläumsjahr als Erinnerung an das Fest. Weitere Gratulanten waren die Feuerwehr, die örtlichen Vereine und die anwesenden Chöre. Nach dem gemeinsamen Mittagessen auf der Miste ging es nach einer kurzen Verweilpause in die Kirche zum Freundschaftssingen. Die Kirche war bis auf den letzten Platz gefüllt und es musste noch eine Übertragung nach außen aufgebaut werden. Als erster Chor trat der Männergesangverein „Einigkeit“ Wolperode unter Leitung von Florian Ungelenk mit den Liedern „Musik ist Trumpf“, „In den Gärten“ und „Wunder gibt es immer wieder“ auf. Anschließend waren durch die Chöre aus Herrhausen, Dannhausen, Dankelsheim und Oldenrode Lieder wie „Vater unser“ und „Ich war noch niemals in New York“ zu hören. Als weiteren Höhepunkt ist im Verlauf des Nachmittags die gesangliche Solodarbietung von Katharina Kurzawa in Begleitung von Florian Ungelenk anzusehen. Für das leibliche Wohl war den ganzen Tag mit Gegrilltem, Pommes, selbstgebackenem Kuchen, Kaffee und vielen kühlen Getränken bestens gesorgt. Zum Schluss ist allen Helferinnen und Helfern, den fleißigen Kuchenbäckerinnen, der Ortsfeuerwehr Wolperode für den Sanitäts- und Absperrdienst und den auswärtigen Gästen für die Beeinträchtigungen hinsichtlich des gewohnten Parkraumes zu danken.