A 7: Sperrungen des Hauptfahrstreifens ab Landesgrenze Hessen

Ab Montag, 7. August, wird der Hauptfahrstreifen ab Landesgrenze Hessen abschnittsweise in Richtung Hannover gesperrt

Ab Montag, 7. August, 6 Uhr, bis Sonnabend, 26. August, 23 Uhr, wird der Hauptfahrstreifen der Bundesautobahn 7 in Fahrtrichtung Hannover im Zuge einer Deckenerneuerung gesperrt.

Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Bad Gandersheim am Donnerstag mit. Die Sperrung erfolgt zunächst vom 7. bis einschließlich 12. August auf zwei sechs Kilometer langen Abschnitten. Dabei wird die Anzahl der Fahrspuren von drei auf zwei verringert, wodurch es zu Behinderungen kommen kann.
Der erste Abschnitt erstreckt sich von der Landesgrenze Hessen bis nördlich der Anschlussstelle Staufenberg – Lutterberg. Während der Bauarbeiten ist dort die Auf- und Abfahrt für Fahrzeuge in Fahrtrichtung Hannover nicht möglich. Verkehrsteilnehmer mit dem Ziel AS Stauffenberg – Lutterberg (AS 76) werden gebeten, auf die benachbarten Anschlussstellen Kassel-Nord (AS 77) oder Hann.-Münden – Hedemünden (AS 75) auszuweichen. Die Umleitungsstrecken sind ausgeschildert.
Im selben Zeitraum wird auch der Hauptfahrstreifen Richtung Hannover zwischen der AS Hann.-Münden – Hedemünden und dem Autobahndreieck Drammetal gesperrt. Die Sperrung liegt zwischen den Anschlussstellen, sodass diese während der Bauarbeiten offen bleiben.
Ab dem 14. August bis etwa Sonnabend, 26. August, wird ab nördlich der AS Staufenberg – Lutterberg (AS 76) in Fahrtrichtung Hannover ebenfalls der Hauptfahrstreifen gesperrt. Genauere Angaben über Zeitraum und Umleitungsstrecken folgen in einer weiteren Pressemitteilung Anfang August.
Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet die betroffenen Anlieger und Verkehrsteilnehmer um Verständnis.