Abenteuer Island – Natur erleben

Wann? 18.11.2016 19:30 Uhr

Wo? Roswitha Gymnasium, Bad Gandersheim DE
Bad Gandersheim: Roswitha Gymnasium |

Werner Rohlmann stellt seinen Naturfilm über Island vor

Der NABU Harzvorland konnte den bekannten Naturfilmer Werner Rohlmann für eine besondere Veranstaltung gewinnen: Am Freitag, 18. November, wird Rohlmann ab 19.30 Uhr im Forum des Roswitha-Gymnasiums Bad Gandersheim, Bismarckstraße 17, seinen prämierten Filmvortrag zeigen

.
Der Autor über seinen Film:
„Fernab, in den sturmgepeitschten Weiten des Nordatlantiks finden wir ein geheimnisumwittertes Land, das in besonderer Weise von den Naturgewalten geformt wurde und noch immer wird – Island, sagenumwobene Insel am äußersten Rand Europas. Unweit des Polarkreises hat die Natur hier einzigartige Meisterstücke geschaffen: lavaspeiende Vulkane, dampfende Geysire, riesige Gletscherfelder und mächtige, tobende Wasserfälle – wahre Superlative der Schöpfung.
Unsere Naturreise beginnt mit der Durchquerung der Missetäter-Wüste, ein rund 5.000 Kilometer² großes Lavafeld, wohin noch im 17. Jahrhundert Gesetzlose und Geächtete verbannt wurden. Bei den Kverkfjöll, in Höhen weit über 1.000 Meter, erwartet uns die wohl spektakulärste von zahlreichen Eishöhlen, deren Erkundung zu einem echten Abenteuer wird.
Als Zeitzeugen der Schöpfungsgeschichte dürfen wir uns hingegen am Dettifoss fühlen, dem gewaltigsten und ergiebigsten Wasserfall Europas. Nicht weit hiervon entfernt treffen wir auf die Krafla, eine der aktivsten Vulkanzonen Islands. Hier erleben wir einen Hexenkessel aus rauchenden Erdspalten, heißen Schlammtöpfen und glühenden Lavafeldern, die uns dennoch allenfalls eine höchst unvollständige Vorstellung von den gewaltigen Urkräften im Inneren unserer Erde vermitteln.
Am Myvatn, dem Mückensee, ziehen Tausende von Enten ihre Küken groß – ein Dorado für Ornithologen. Als nächste Etappe der Reise besuchen wir die Bucht des Eisbären, die Hunafloi, wo sich in großer Zahl Seehunde und Kegelrobben in der subpolaren Mitternachtssonne aalen.
Unvergesslich bleibt auch die Begegnung mit den robusten Islandpferden, die uns im Hochland mit vibrierenden Nüstern und wirbelnden Hufen ein exklusives Schauspiel eigener Art bieten.
Kaum weniger spektakulär: Latrabjarg – eine 450 Meter hohe Steilküste mit riesigen Seevogel- Kolonien. Nicht fehlen darf zu guter Letzt auch eine der Hauptattraktionen jeder Islandreise – der Geysir Strokkur in Haukadalur. Am Gletschersee Jökulsarlon, wo gewaltige Eisberge auf dem Gletscherabfluß zum Nordmeer treiben, endet schließlich unsere Rundreise durch die vielfach noch unverfälschte, wildromantische Natur Islands.“
Der Film verspricht eine vielfältige Rundreise durch die wild romantische Natur Islands. Der Eintritt kostet fünf Euro und für NABU Mitglieder drei Euro, Kinder sind kostenfrei.