Drama in Vogelbeck bei Northeim: Ehepaar tot

Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar

Seit Samstagmorgen ermittelt das 1. Fachkommissariat der Polizeiinspektion Northeim/Osterode in einem Fall, bei dem ein alleinstehendes Ehepaar zu Tode gekommen ist. Gegen 8 Uhr ging über den Notruf 112 ein Hilferuf aus Vogelbeck ein. Anruferin war die später verstorbene 48-jährige Ehefrau. Umgehend fuhren Rettungskräfte und die Polizei den Vorfallsort in Vogelbeck an. Die Türen des Hauses waren verschlossen, auf Klingeln und Rufen wurde nicht geöffnet. Gewaltsam mussten die Helfer in die Doppelhaushälfte eindringen. Dort wurden im Obergeschoss die 48-jährige Anruferin und ihr 45-jähriger Ehemann mit stark blutenden Schnittverletzungen auf dem Boden liegend vorgefunden. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Er verstarb in der Wohnung. Die 48-Jährige wurde in Begleitung des Notarztes mit dem RTW in das Northeimer Krankenhaus gefahren, wo sie kurz darauf ihren schweren Verletzungen erlag. Nach einer intensiven Spurensuche durch Kriminaltechniker des 5. Fachkommissariats wurde die Wohnung versiegelt. Die Leichname wurden beschlagnahmt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Göttingen werden sie am Montag im Institut für Rechtsmedizin in Göttingen obduziert. Die Hintergründe der Tat sind unklar. Hinweise, dass eine strafbare Handlung durch Dritte vorliegen könnte, haben sich nicht ergeben. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.