Ein großer Wurf in Heilbronn

Ein Szenenausschnitt aus dem Musical "Spring Awakening". (Foto: Thomas Frank / Fotostudio M42)
 
"Spring Awakening" (Foto: Thomas Frank / Fotostudio M42)

Domfestspiel-Intendant Christian Doll und sein Team feiern mit „Spring Awakening“ großen Erfolg am Theater Heilbronn

Drei Monate vor Beginn der 56. Gandersheimer Domfestspiele ist Festspielintendant Christian Doll und drei weiteren Mitgliedern des Gandersheimer Festspiel-Teams einen großer Erfolg am Theater Heilbronn gelungen: Dolls Inszenierung des Musicals „Spring Awakening“ hatte vergangenen Samstag Premiere und wurde vom Publikum mit Standing Ovations gefeiert – besonderen Applaus erhielt die junge Hauptdarstellerin Anna Preckeler, die im Sommer erstmals bei den Gandersheimer Domfestspielen in den Musicals „Gefährliche Liebschaften“ und „Evita“ auftreten wird.

„Spring Awakening“ ist ein Musical von Steven Sater und Duncan Sheik nach dem Klassiker „Frühlings Erwachen“ von Frank Wedekind. Es handelt von Jugendlichen, die ihre Sexualität entdecken und in einer restriktiven Erwachsenenwelt nach einem Umgang mit ihren Gefühlen und Sehnsüchten suchen. Für seinen Regieauftrag in Heilbronn arbeitete Christian Doll mit drei Kollegen zusammen, die im kommenden Sommer auch bei den Gandersheimer Domfestspielen zu erleben sein werden: Heiko Lippmann, bei den Domfestspielen langjähriger Musikalischer Leiter und Komponist der Musical-Uraufführung „Gefährliche Liebschaften“, übernahm die Musikalische Leitung für „Spring Awakening“. Anna Preckeler, in Bad Gandersheim unter anderem als Mme. de Tourvel in „Gefährliche Liebschaften“ zu sehen, spielte in Heilbronn die Hauptrolle der Wendla. Für die Kostüme in „Spring Awakening“ war Kati Kolb verantwortlich, die im Sommer die Gandersheimer „Evita“-Inszenierung ausstatten wird.

Hervorragende Kritiken in der Lokalpresse

Begeistert über Dolls Inszenierung äußerten sich die örtlichen Medien: Die Heilbronner Stimme titelte am Montag mit dem „großen Wurf“, der Christian Doll und seinem Team gelungen sei: „Endlich mal wieder ein Musical, dessen Arrangements nicht mit Kitsch und Bombast überladen sind, sondern in Emotionalität und Rhythmus dem Innenleben seiner Protagonisten entsprechen“, und weiter: „An diesem Abend stimmt einfach alles.“ Besonders hebt die Kritik auch die Band und Heiko Lippmanns Musikalische Leitung hervor, „die die mitreißende Musik zwischen Rock, Pop, Folk und Ballade vom ersten Moment an eindrucksvoll auf die Bühne und in die Gehörgänge bringt.“ Jürgen Strein von den Fränkischen Nachrichten lobt die „rasante Szenenfolge ohne Verschnaufpausen“ sowie „beeindruckende Einzelbilder“ und hebt die „sängerischen Akzente“ hervor, die insbesondere Anna Preckeler gesetzt habe, während die Ludwigsburger Kreiszeitung die Inszenierung als „griffiger“ adelt als die parallel laufende Produktion am benachbarten und prestigeträchtigeren Schauspiel Stuttgart.

Vom „Frühlings Erwachen“ zum Gandersheimer Sommer

Neben der harten Arbeit an „Spring Awakening“ nutzten die vier „Gandersheimer“ die gemeinsame Zeit in Heilbronn, um sich auf die kommenden Domfestspiele vorzubereiten. „Zwischen den Proben und oft auch nachts saßen Christian und ich zusammen, um Songs für unsere Gandersheimer Uraufführung zu komponieren“, berichtet Heiko Lippmann von den gemeinsamen Work-Sessions für „Gefährliche Liebschaften“, das Musical, das am 25. Juli Premiere bei den Gandersheimer Domfestspielen feiern wird. Und Christian Doll ergänzt schmunzelnd: „Am Tag unserer Heilbronner Generalprobe haben wir die ganze Zeit einen Liebessong vor uns hergesummt, den wir am Tag zuvor Anna und ihrer Rolle als Mme de Tourvel auf den Leib geschrieben hatten.“ Auch für Anna Preckeler war die Arbeit mit dem Gandersheimer Intendanten eine gute Einstimmung auf die Gandersheimer Domfestspiele: „Ich habe die Probenzeit von Spring Awakening mit Christian und auch Heiko sehr genossen. Wir haben viel improvisiert und experimentiert, sodass ich alle Freiheiten hatte, mir die Wendla zu eigen zu machen. Dass unsere Arbeit nun vom Publikum so positiv honoriert wird, ist natürlich besonders schön. Nach einem gelungenen Frühlingserwachen kann nun der Gandersheimer Sommer kommen.“
Die 56. Gandersheimer Domfestspiele beginnen am 28. Juni 2014 mit der Premiere des Kinder- und Familienstücks „Ronja Räubertochter“. Die Musiktheater-Uraufführung „Gefährliche Liebschaften“, nach dem Briefroman von Choderlos de Laclos, ist dann am 25. Juli die letzte Neuproduktion der Spielzeit, die Premiere feiert. Sie ist, nach „Blondgirl Undercover“ und „Maria, ihm schmeckt's nicht!“ in den Vorjahren, die dritte Uraufführung bei den Gandersheimer Domfestspielen, die von einem Schreibteam um Festspielintendant Christian Doll und Komponist Heiko Lippmann entwickelt wird. Neben Anna Preckeler werden dort unter anderem Musical-Star Annika Bruhns und der Schauspieler und Sänger Dirk Schäfer auftreten.