Eine gelungene Kunstausstellung

Vernissage der Künstlerin Jae-Eun Jung in Brunshausen

Brunshausen / Bad Gandersheim (bar). In den Räumen des Kunstkreises Kloster Brunshausen drängten sich zur Vernissage der Künstlerin Jae-Eun Jung rund 40 Besucher. Es erwarteten sie großformatige Bilder, die Räume und Gegenstände des täglichen Lebens beinhalten. Die Kunst der Darstellung und die Auswahl der Objekte und Motive fasziniert.
Bei dem Titel der Ausstellung „Setzen, Essen, Schlafen und … … …“ geht der Besucher zuerst einmal davon aus, dass er entsprechende Tätigkeiten auch in der künstlerischen Darstellung findet. Doch die Bilder enthalten kein Abbild von Personen. Die gestalteten Gebrauchsgegenstände vermitteln aber den Eindruck, dass gerade zuvor eine Person den Raum, das Bett, den Tisch oder den Sessel verlassen hat. In einer Gaststätte stehen die Stühle, die Gäste sind gerade gegangen oder kehren gleich zurück. Ein anderes Bild zeigt einen Tisch, der noch gedeckt ist; die Reste der Mahlzeit liegen noch darauf, der Pappbecher ist noch nicht ganz geleert. Auf einem weiteren liegt auf einem Bett noch die Decke vom Schlafen, in Falten hängt sie über den Rand der Matratze. Alle Bilder atmen eine Leichtigkeit, vermittelt durch die Pastelltöne, die erst bei genauerer Betrachtung die Einzelheiten der naturgetreuen Darstellung erkennen lassen. Man muss sich hineinsehen in die Bilder, in die Atmosphäre, dann erscheinen die Gegenstände aus dem Leben gegriffen, gerade noch benutzt. So liegt eine Bluse über einem Hocker, Hosen hängen am Haken, eben erst ausgezogen oder zum Anziehen bereit. Nichts aber erscheint schwer und drückend auf den Gemälden, ein Hauch von Transparenz liegt in der Darstellung, in den Farben, in der offenen Komposition. Der Gartentisch, noch mit Tellern gedeckt, mit den gerade erst abgerückten Stühlen strahlt Helligkeit und Ruhe aus; schafft eine ausgeglichene Atmosphäre. Selbst ein kleiner Balkon aus Beton wirkt mit den Plastikstühlen hell und freundlich einladend; es scheint, dass die Besitzer gleich dorthin zurückkehren werden.
Es lohnt, sich von den Bildern, die meist in hellen, lichten Pastelltönen gemalt sind, verzaubern zu lassen, sich hinzugeben in die Stimmung, die die dargestellten Gegenstände vermitteln.
Die Ausstellung ist freitags bis sonntags von 15 bis 17 Uhr und am Sonntag auch von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Ende der Ausstellung ist am Sonntag, 6. März.