Gandersheimer Domfestspiele 2017: Die Vorfreude auf Kultur

„Die Comedian Harmonists Teil II – Jetzt oder nie“ ist die Fortsetzung der Geschichte über das wohl bekannteste deutsche Vokalensemble der 30er Jahre in diesem Jahr.

Kartenvorverkauf erfolgreich gestartet / Musiktheaterproduktionen liegen in der Gunst der Festspielbesucher vorn

Seit dem Ende Oktober gibt es Festspielkarten für die Saison 2017 zu kaufen.

Nun äußerte sich der neue Bad Gandersheimer Festspielintendant Achim Lenz zu den Verkaufszahlen der vergangenen drei Wochen. Hoch erfreut und auch ein bisschen erleichtert, bilanziert der neue künstlerische Leiter der Gandersheimer Domfestspiele, dass in den ersten Wochen bereits über 4.500 Festspielkarten für die Saison 2017 abgesetzt werden konnten und man mit einem Wochenschnitt von über 1.500 verkauften und reservierten Festspielkarten auf Vorjahresniveau liegt.
Der Schweizer Theatermacher berichtet von einer gewissen Spannung, die die Analyse der wöchentlichen Verkaufstrends bei ihm ausgelöst hat. „Bei der Stückauswahl für meine erste Spielzeit als Intendant habe ich wohl vieles richtig gemacht“, resümiert Achim Lenz. Doch nicht nur das Zahlenwerk, sondern auch viele persönliche Kontakte unterstreichen diesen positiven Eindruck. Lenz, der bekanntlich als neuer Intendant in Bad Gandersheim seinen Wohnsitz genommen hat, wurde bei vielen Gelegenheiten auf seine neue Tätigkeit und den Spielplan 2017 angesprochen. „Die Menschen freuen sich mit mir auf eine farbenprächtige Glamourshow mit tollen Tanzszenen und Diskolicht zu unvergessenen Hits der Bee Gees bei „Saturday Night Fever“. Doch auch Schillers Schauspiel „Kabale und Liebe“, das ich selber inszenieren werde, scheint über Jahrzehnte hinweg Pflichtliteratur an vielen Schulen gewesen zu sein. Umso größer ist die Erwartung in die Neuinszenierung des Stoffes, der zuletzt im Jahr 1993 vor der Stiftskirche zu sehen war“, so Lenz weiter.
Erwartungsgemäß liegen die Musiktheaterproduktionen in der Gunst der Festspielbesucher momentan vorn. Neben dem Musical „Saturday Night Fever“ steht mit „Die Comedian Harmonists Teil II – Jetzt oder nie“ eine Fortsetzung der Geschichte über das wohl bekannteste deutsche Vokalensemble der 30er Jahre nach dem Auftrittsverbot durch die Nationalsozialisten auf dem Spielplan. Für Kinder, Jugendliche und Familien wird „Die kleine Hexe“ von Otfried Preußler im kommenden Jahr auf der Bühne vor der Stiftskirche zaubern. Auf der neu eingerichteten Studiobühne Kloster Brunshausen wird „Das Interview“ von Theo van Gogh und Theodor Kolman zu sehen sein.
Neben Festspielkarten sind natürlich auch Geschenkgutscheine und Wahlabos als Weihnachtsgeschenke ab sofort erhältlich.
Festspielkarten und weitere Informationen sind in der Kartenzentrale auf der Stiftsfreiheit, unter der Ticket-Hotline (05382) 73777 und im Internet unter www.gandersheimer-domfestspiele.de erhältlich. Auch beim „Beobachter“ gibt es Karten zu erwerben.