HELIOS Klinik Bad Gandersheim verbessert auch 2011 Qualität

Die HELIOS Klinik Bad Gandersheim veröffentlicht zum zweiten Mal ihre IQM-Qualitätsergebnisse / Ergebnisse aus 2011 zeigen sehr gute Werte bei der Behandlung von Herzinfarkt, Lungenentzündung sowie bei der Hüft- und Knieendoprothetik

Bad Gandersheim (bo). Die HELIOS Klinik Bad Gandersheim nutzt das IQM-Verfahren für aktives Qualitätsmanagement, das durch die Verbesserung der Behandlungsprozesse und Komplikationsraten zu besserer Behandlungsqualität und mehr Patientensicherheit führt. „Ziel ist es, unsere Patienten bestmöglich und in ausgezeichneter medizinischer Qualität zu versorgen“, sagt Dr. med. Stefan Kolbeck, Ärztlicher Direktor der HELIOS Klinik Bad Gandersheim. „Die IQM-Werte belegen unsere Stärken, zeigen aber auch ganz deutlich, wo für uns noch Verbesserungspotential besteht. Und das tragen wir transparent nach außen.“
Die HELIOS Klinik Bad Gandersheim überzeugt mit überdurchschnittlichen Werten in der Versorgung von Patienten mit Herzinfarkt. So lagen die Sterblichkeitsraten hier 2011 38 Prozent unter dem Bundesdurchschnitt. Auch bei der Behandlung von Lungenentzündungen weist das Klinikum überdurchschnittliche Ergebnisse auf und liegt 45 Prozent unter dem Bundesdurchschnitt. Bei der Hüft- und Knieendoprothetik lag die Sterblichkeit 2011 bei 0 Prozent und damit deutlich unter den IQM-Vergleichswerten.
Bei medizinischen Themen mit Verbesserungspotential geht das Klinikum im Rahmen von sogenannten „Peer-Review-Verfahren“ den Ursachen der Abweichungen auf den Grund. „Das Peer-Review-Verfahren setzt auf kollegiale Überprüfung durch IQM-Mitgliedskliniken und ist ein wirksames Instrument zur Verbesserung der Behandlungsergebnisse“, sagt Dr. med. Stefan Kolbeck. „Gemeinsam werden kritische Patientenfälle auf mögliche Fehler in Abläufen und Strukturen analysiert. Schwachstellen werden erkannt, Maßnahmen zur Beseitigung besprochen und festgelegt.“
So ist nächstes Ziel der Klinik der weitere Ausbau der minimalinvasiven Chirurgie. Hierzu wurde zum 1. Januar ein eigenständiger Fachbereich für Allgemein- und Viszeralchirurgie etabliert. Für die Patienten bedeutet dies schonende, schmerzarme Eingriffe mit kürzerem Krankenhausaufenthalt.
Damit wird das wichtigste Ziel der Initiative Qualitätsmedizin erreicht: durch Transparenz die nachweisliche Verbesserung der Behandlungsqualität aktiv voranzutreiben.