Internationales Chorwochenende in Bad Gandersheim

(Foto: bo)

Am kommenden Wochenende, 15. bis 16. März, findet eine internationale Begegnung von Sängerinnen und Sängern aus Frankreich, verschiedenen Bundesländern und der Region Südniedersachsen mit der abschließenden Erarbeitung des Requiems von Johannes Brahms in Bad Gandersheim statt.

Bereits in den letzten Sommerferien gab es unter der Leitung von Domkantor Martin Heubach eine einwöchige Arbeitswoche in Südfrankreich, bei der die Sängerinnen und Sänger des französischen Partnerchores „Ensemble Vocale La Frattola“ aus Straßburg, Mitglieder der Capella Vocale Gandersheim und der Gandersheimer Domkantorei in Stimmbildungsseminaren und der Einstudierung des anspruchsvollen Chorparts von Brahms Deutschem Requiem vorbereitet wurden.
So werden jetzt die circa 80 Sängerinnen und Sänger in die Intensivarbeit eintreten, um 14 Tage später das Werk in einer kammermusikalischen Fassung für Klavier und Pauken zusammen mit französischen Solisten in zwei Aufführungen in Braunschweig und Bad Gandersheim vorzustellen. Am Samstag 3. und Sonntag 4. Mai wird das Requiem dann jeweils um 18 Uhr in der großen Orchesterfassung mit Instrumenten der Brahmszeit aufgeführt. Es handelt sich bei dieser Aufführung um die bisher aufwändigste Einstudierung und teuerste Aufführung in der über 35-jährigen Geschichte der Gandersheimer Dommusiken, da neben herausragenden, international bekannten Solisten – Magdalene Harer, Sopran und Klaus Mertens, Bariton – das exzellente Ensemble Schirokko Hamburg als Orchester verpflichtet werden konnten. Somit verspricht dieses Konzert alleine schon von der Besetzung her, ein einzigartiges Erlebnis zu werden.
Karten für die Klavierfassung am Sonntag, 30. März um 16 Uhr sind ebenso wie für die große Orchesterfassung am 3. und 4. Mai telefonisch unter (05382) 981612, online unter www.dommusiken.de und in allen bekannten Reservix Vorverkaufsstellen (zuzüglich der Vorverkaufsgebühr) erhältlich. Bei Kartenbestellungen für die Mai-Aufführungen gibt es für die Klavierfassung im März einen reduzierten Eintrittspreis in Höhe von nur fünf Euro statt 15 Euro. Karten an der Abendkasse gibt es für nur zwei Euro mehr.