Johannes Brahms – Ein deutsches Requiem

Wann? 30.03.2014 16:00 Uhr

Wo? Stiftskirche, Stiftsfreiheit, 37581 Bad Gandersheim DE
Bad Gandersheim: Stiftskirche |

Erste Fassung für Sopran, Bariton, Klavier, Pauken und Chor am Sonntag in der Stiftskirche

Am kommenden Sonntag um 16 Uhr wird im Rahmen der Gandersheimer Dommusiken von Johannes Brahms „Ein deutsches Requiem“ in einer ersten Fassung für Sopran, Bariton, Klavier, Pauken und Chor in der Stiftskirche aufgeführt werden. Tags zuvor ist das Programm in der St. Magni-Kirche in Braunschweig um 18 Uhr zu hören.

Vor etwa zwei Wochen fand ein höchst intensives Chorwochenende, an dem die Capella Vocale Gandersheim und die Gandersheimer Domkantorei zusammen mit dem französischen Partnerchor „Ensemble Vocale La Frattola“ aus Straßburg unter der Leitung von Martin Heubach die Endproben einer über einjährigen gemeinsamen Vorbereitungszeit aufnahmen. Die Atmosphäre dieser Zusammenarbeit kann am ehesten so beschrieben werden, wie es ein „Neuling“ in der Kantorei kurz und knapp in einer Rückmeldung auf den Punkt brachte: „Toll und anstrengend. Viele nette Seitengespräche und leckeres Essen. Eine Mischung aus ich kann noch zu wenig! und das klingt! Danke, Ich freue mich auf die Aufführungen.“

Das Projekt kann als das aufwändigste Chorprojekt in der Geschichte der Gandersheimer Dommusiken bezeichnet werden und soll am 3. und 4. Mai um jeweils 18 Uhr seinen krönenden Abschluss finden mit den Aufführungen in der Orchesterfassung (mit Instrumenten der Brahmszeit) und den international renommierten Vokalsolisten Magdalene Harer und Klaus Mertens (er erhielt mit seiner Interpretation des Brahms-Requiems u. a. den deutschen Schallplattenpreis und hat bei der Einspielung von 176 CDs und DVDs weltweit mitgewirkt) sowie dem Ensemble Schirokko-Hamburg.
In der Aufführung am kommenden Wochenende wirken neben den oben genannten Chören die durch viele CD-Einspielungen bekannte Straßburger Oratorien- und Opernsängerin Marie-Paul Dotti (Sopran) und der französische Bass-Bariton René Schirrer mit. Schirrer ist vor allem an den französischen Opernhäusern in Paris, Straßburg, Lyon, Bordeaux und Lille tätig. Darüber hinaus ist er ein gefragter Liedinterpret und Oratorien-Sänger und hat als Solist mehre CD-Einspielungen mit den „English Baroque-Soloists“ unter John Eliot Gardiner aufgenommen. Der Orchesterpart dieser Aufführung wird am Steinway-Flügel von Hans-Dieter Meyer-Moortgat und Vincent Vergnais (Pauken) ausgeführt.

Die Zuhörer haben mit diesen ganz unterschiedlichen Aufführungen die seltene Gelegenheit, nicht nur verschiedene Interpreten zu hören, sondern sich auch in besonderer Weise mit einem der großartigsten Werke der abendländischen Musikgeschichte vertraut zu machen. Karten für die Konzerte sind im Vorverkauf unter der Telefonnummer (05382) 981612 oder unter www.dommusiken.de erhältlich; an der Abendkasse ab 17 Uhr zuzüglich 2 Euro Abendkassenzuschlag. Wer schon Karten für das Mai-Wochenende hat oder zeitgleich erwirbt, erhält im telefonischen Vorverkauf für die Klavierfassung einen Rabatt von 10 Euro auf die sonst 15 Euro teure Konzertkarte.
Alle Mitwirkenden freuen sich über Ihr Interesse und hoffen auf einen regen Besuch.