„Kabale und Liebe“ vor der Stiftskirche

Stephan Ullrich (vorne) als Präsident von Walter und Marco Luca Castelli als sein Sekretär Wurm.

Gandersheimer Domfestspiele: Schauspiel von Friedrich Schiller / Premiere am heutigen Freitag, 16. Juni

Auch in diesem Jahr setzen die Gandersheimer Domfestspiele neben einem Kinderstück und zwei Musiktheaterproduktionen wieder auf einen Schauspielklassiker: Am Freitag, 16. Juni, wird um 20 Uhr Friedrich Schillers „Kabale und Liebe“ zum ersten Mal zu sehen sein. I

ntendant und Regisseur Achim Lenz bringt eine moderne Inszenierung des klassischen Stoffs auf die Bühne vor der Stiftskirche. Der kongeniale Stoff von „Kabale und Liebe“ sowie das mitreißende Spiel der Darsteller sind laut Lenz die perfekte Mischung für großartiges Sommertheater. In der Rolle des Präsidenten von Walter ist Stephan Ullrich zu sehen.

Liebe, Intrige und Verrat an einem Abend

Für ihn ist der Schauspielklassiker „Kabale und Liebe“ in diesem Jahr besonders sehenswert, weil im September Bundestagswahlen anstehen. Schillers Stück gebe da Orientierungshilfen. „Außerdem geht es um Liebe, Intrige, Lüge, Verrat, Verführung, Kapriolen, Revolte, schöne Frauen und dummdreiste Männer!“, fasst Ullrich die Handlung des Dramas zusammen.

Es gibt noch Premierenkarten für „Kabale und Liebe”

Die 59. Gandersheimer Domfestspiele sind vor zwei Wochen erfolgreich mit dem Kinder- und Familienstück „Die Kleine Hexe“ gestartet. Es folgte keine Woche später die zweite hochgelobte Premiere von „Die Comedian Harmonists Teil 2 – Jetzt oder Nie!“ Nun steht mit „Kabale und Liebe“ bereits die dritte große Premiere an, für die es noch Karten gibt. Tickets und weitere Informationen sind unter (05382) 73-777 oder www.gandersheimer-domfestspiele.de erhältlich sowie in der Kartenzentrale, Stiftsfreiheit 13 in Bad Gandersheim und in der Geschäftsstelle des Seesener „Beobachter”, Lautenthaler Straße 3.