Kino Gandeon: Mit neuer Technik in die Zukunft

Der diensthabende Vorführer des Abends, Diethelm Klotz, freut sich ganz besonders auf ein volles Haus und noch einmal auf den Geruch des Filmmaterials und das gleichmäßige Schnurren der Bauer B8 Kinomaschine von 1950. Hier sieht man ihn an seiner geliebten Vorführmaschine im Vorführraum des Gandeon. Heute steht neben der Bauer B8 der große neue Projektor für das digitale Abspiel.
Bad Gandersheim: Kino Gandeon |

Ende des Monats November geht eine Ära zu Ende / Vorführer Diethelm Klotz freut sich auf ein volles Haus

Bad Gandersheim (bo). Es gab zwar nie Filmstudios im benachbarten Bad Gandersheim, aber es gibt seit 100 Jahren ein Kino, in dem bereits die ersten Stummfilme aus Hollywood gezeigt wurden. Die Filmstudios in Hollywood werden gerade genau so alt wie das Kino in Gandersheim. Große Filmkunst kann jetzt der Besucher im Gandeon zeitnah und mit modernster Technik aus Hollywood erleben.
Schon im Jahr 1910 wurde der Ziegenstall der ehemaligen Domäne Gandersheim zu einem Kinoraum umgebaut, in dem dann „Kinematographische Vorführungen“ stattfanden. Laufende Anzeigen im Gandersheimer Kreisblatt aus dem Jahr 1918 belegen den Betrieb der Lichtspiele Gan­dersheim, die dann im Jahr 1919 in Residenz-Lichtspiele umbenannt wurden.
Im März 1919 verkaufte H. Schlüter aus Bad Gandersheim die Lichtspiele Gandersheim an H. Hoffmann aus Düsseldorf, der als langjähriger Fachmann den Gandersheimern ein erstklassiges Filmtheater versprach, „das mit jedem Filmtheater in der Großstadt konkurrieren könne“.
Nach 86 Jahren Kinobetrieb mit wenig Unterbrechungen und etlichen Inhabern übernahm am 4. Dezember im Jahr 2004 der neu gegründete Kinoverein Gandeon als Mieter das total heruntergekommene Filmtheater. Eine Mammutaufgabe für die nächsten sechs Jahre wartete auf die kinoinfizierten Macher des Vereins. Nachdem der Verein das Grundstück mit Gebäude ersteigern konnte, ging es erst richtig los.
Mit neuer Heizung, neuem Dach, einer völlig neuen digitalen Kinotechnik einschließlich Leinwand sowie neuer Wandbespannung und Vorhang in Königsblau wurde das Kino ausgestattet. Seit Sommer 2011 spielt Gandeon digital, nicht nur in 2D, sondern bei entsprechenden Filmen sogar in 3D. Und natürlich mit digitalem Dolby-Surround-Ton.
Jetzt nach 100 Jahren kommt der Abschied von der alten Technik, die 35-mm-Filme auf Rollen spielte. Zum letzten Mal zeigt das Gandeon am kommenden Mittwoch, 30. November, mit der 35-mm-Kinomaschine einen Film . Es ist der deutsche Spielfilm „Das Blaue vom Himmel“, der im Sommer 2011 in den Kinos startete. Regisseur Hans Steinbichler hat sein 60 Jahre umspannendes deutsch-baltisches Familiendrama mit der deutschen weiblichen Schauspiel-Elite ausgeschmückt (unter anderem Hannelore Elsner, Karoline Herfurth, Juliane Köhler).
Wer ein letztes Mal den Char­me der alten Kinotechnik in Ton und Bild und Flair genießen möchte, sollte am kommenden Mittwoch den Kinobesuch nicht versäumen. Diethelm Klotz, der dienstälteste Vorführer Bad Gandersheims, hat an diesem Abend „Dienst“. Er wird es sich nicht nehmen lassen, vor dem Film ein wenig über die Geschichte des Kinos zu plaudern, dem er über Jahrzehnte leidenschaftlich verbunden ist.
Diese Kino-Ära ist nun beendet. Es werden sehr bald keine neuen 35-mm-Filmkopien mehr hergestellt. Gandeon hat es glücklicherweise geschafft, auf die neue digitale Vorführtechnik umzustellen. Kinos, die diesen Schritt in diesem Jahr nicht vollzogen haben, werden in den nächsten Jahren schließen müssen. Es werden dann keine Filme mehr produziert, die sie spielen können.
In den Umbau von Vorführtechnik und Kino-Saal hat der Kino-Verein in diesem Jahr 150.000 Euro investiert. Davon waren 75.000 Euro Eigenmittel; der gleiche Betrag konnte über Fördermittel und günstige Kredite finanziert werden.
Das aktuelle Programm von Gandeon findet man unter www.gandeon.de oder unter der telefonischen Programmansage (05382) 953744. Will man „Gandeon“ persönlich erreichen", so ist dies möglich während der Spielzeiten unter Telefon (05382) 955935.