Neue Leiterin für Kommunikation und Marketing bei den Domfestspielen

Intendant Achim Lenz (rechts), die neue Leiterin für Öffentlichkeitsarbeit und Marketing Melanie Spilker und der kaufmännische Geschäftsführer Stefan Mittwoch.

Melanie Spilker aus Katlenburg-Lindau will dem neu zugeschnittenen Arbeitsfeld Profil geben

Als Achim Lenz als neuer Intendant der Domfestspiele im vergangenen Sommer vorgestellt wurde, gehörte zu den ausgesprochenen Absichten seiner Antrittsrede, eine bedeutsame Position der Festspiele aufzuteilen.

In dieser vereinten sich bis dahin die Bereiche Theaterpädagogik, Öffentlichkeitsarbeit und Marketing, und sogar noch dramaturgische Tätigkeit – zuletzt in der Person von Florian Götz, der dann mit dem scheidenden Intendanten Christian Doll zusammen Bad Gandersheim ebenfalls in Richtung Schwäbisch Hall verließ.
Den Worten folgten Taten. Zuerst mit der Besetzung des neuen Bereiches Theaterpä­dagogik mit Indra Schiller, und als neuester Zugang ins Festspiel-Team besetzt seit Mitte Dezember nun Melanie Spilker die Stelle als Leiterin für Marketing und Kommunikation bei den Gandersheimer Domfestspielen. Sie verantwortet künftig den gesamten Bereich Öffentlichkeitsarbeit, Werbung und Marketing der Freilichtfestspiele und steht ab sofort als Ansprechpartnerin für Presse und Medien sowie Sponsoren zur Verfügung.
Nach ihrem Studium der Soziologie, Medien- und Kommunikationswissenschaften und Wirtschafts- und Sozialpsychologie in Göttingen war sie anschließend mehrere Jahre als Redakteurin in Northeim und Einbeck tätig. Bisher kannte die gebürtige Northeimerin die Domfestspiele als Zuschauerin und als Pressevertreterin. Nun hat sie die Seiten gewechselt und wird die Geschicke der Domfestspiele ab sofort hinter den Kulissen mitgestalten und weiterentwickeln.
Intendant Achim Lenz und der kaufmännische Geschäftsführer Stefan Mittwoch freuen sich sehr, mit Melanie Spilker eine hochmotivierte, kompetente Fachfrau aus der Region für diese anspruchsvolle Aufgabe verpflichten zu können.
Ihre Aufgabe wird unter anderem sein, die Medien mit Informationen immer auf dem Laufenden zu halten, und Neues gibt es – je näher die Festspielzeit rückt – in Hülle und Fülle zu verbreiten. In den Medien zu sein bedeutet zugleich Werbung für die Festspiele, die Melanie Spilker aber auch in anderen Formen wirken lassen soll.
Fortführen wird sie die Erstellung des Festspielmagazins, mit dem die neue Spielzeit im Frühjahr beworben wird. Auch hierbei hat es eine Änderung gegeben, die Festspiele arbeiten jetzt bei der Herstellung dieses Produktes mit einer Gandersheimer Agentur zusammen, die auch die neuen Logos kreiert hat. Kurz vor Beginn der Festspiele wird Spilker auch an der Erstellung der Festspielbeilage des Gandersheimer Kreisblattes Anteil tragen. Daneben ist ein neu gestaltetes Programmbuch geplant.
Die 59. Gandersheimer Domfestspiele finden vom 4. Juni bis 30. Juli statt. Noch bis zum 31. Januar gilt der Frühbucherrabatt von drei Euro pro Festspielkarte auf alle Hauptproduktionen des Abendprogramms. Schon vor dem Jahres­ende 2016 waren mehr als 12.000 Tickets im Vorverkauf abgesetzt. Neben den Musiktheaterproduktionen „Saturday Night Fever“ und „Die Comedian Harmonists Teil 2 – Jetzt oder nie“ stehen das Schauspiel „Kabale und Liebe“ von Friedrich Schiller und das Kinder- und Familienstück „Die kleine Hexe“ von Otfried Preußler auf dem Spielplan. Zudem wird in Brunshausen die Studioproduktion „Das Interview“ zu sehen sein. Karten und weitere Informationen unter 05382/73-777 oder www.gandersheimer-domfestspiele.de.