Oberbrandmeister Willi Ackenhausen verabschiedet sich

 

Willi Ackenhausen beendet nach über 38 Jahren seine Tätigkeit als Gerätewart der Schwerpunktfeuerwehr Bad Gandersheim

Willi Ackenhausen hat nach über 38 Jahren die Funktion des Gerätewartes der Schwerpunktfeuerwehr Bad Gandersheim ab April 2013 in jüngere Hände gegeben. Sein Nachfolger Dennis Ahrenhold hat ein schweres Erbe angetreten. Der Oberbrandmeister Willi Ackenhausen ist am 4. Dezember 1958 in die Freiwillige Feuerwehr Ortshausen, Stadt Bockenem eingetreten. Seine berufliche Laufbahn verschlug ihn dann als Kraftfahrzeugmechaniker in den Landkreis Gandersheim zur Feuerwehrtechnischen Zentrale in der Heckenbecker Straße. In der Freiwilligen Feuerwehr Bad Gandersheim fand er dann ab dem 1.Juli 1966 sein Zuhause. Die Funktion des Gerätewartes hat er dann ab dem 1. Februar 1975 übernommen. Zu dieser Zeit verfügte die Schwerpunktfeuerwehr Bad Gandersheim über vier Einsatzfahrzeuge, einem Tanklöschfahrzeug TLF 16/25, einem Löschgruppenfahrzeug LF 8, einer Drehleiter DL 18, die in einer Scheune auf Dreilinden untergestellt war und einem Mannschaftstransportwagen MTW. Das Feuerwehrgerätehaus befand sich zu dieser Zeit direkt im Stadtkern auf der Stiftsfreiheit und war sehr beengt. Einen Aufenthaltsraum oder Schulungsraum gab es nicht. Auch die Zahl der Aktiven betrug im Jahr 1980 gerade mal 14 Kameraden, die bei Einsätzen durch Mitarbeiter der Stadtverwaltung, des Bauhofes und der Gärtnerei unterstützt wurden. Mit dem Neubau des Feuerwehrhauses angrenzend an der Feuerwehrtechnischen Zentrale in der Heckenbecker Straße in den Jahren 1983 und 1984 sollte sich die Situation grundlegend ändern. Das neue Haus verfügte über sechs Einstellplätze, einen großen Schulungsraum, einen Besprechungsraum, ein Büro für das Kommando, einen Jugendfeuerwehrraum, eine Küche und sanitäre Anlagen. Im gesamten Gerätehaus wurden offene Regale, in denen die Einsatzkleidung untergebracht ist und Regale zu Lagerungszwecken selbst gebaut. Mit 75 aktiven Kameradinnen und Kameraden verfügt die Schwerpunktfeuerwehr im Jahre 2013 über einen soliden und zukunftssicheren Bestand. In der Zeit von 1975 wurde auch der Fahrzeugbestand ausgetauscht und erweitert. Heute verfügt die Schwerpunktfeuerwehr Bad Gandersheim über einen Kommandowagen, mit dem der Ortsbrandmeister die Einsatzstellen direkt anfährt, ein Tanklöschfahrzeug TLF 16/25, ein Löschgruppenfahrzeug LF 16/12, eine Drehleiter mit Korb DLK 23/12, einen Rettungswagen RTW, einen Einsatzleitwagen ELW und einen Mannschaftstransportwagen MTW. Ergänzt werden die Fahrzeuge noch durch drei Anhänger, einem Ölschadensanhänger und zwei Anhänger mit Plane, die unter Federführung von Willi Ackenhausen gebaut worden sind. Es wurden teilweise gebrauchte Fahrzeuge von der Polizei oder der Berufsfeuerwehr gekauft und in Eigenregie aufwendig zu Feuerwehrfahrzeugen umgebaut. So verfügte die Schwerpunktfeuerwehr sehr früh über einen eigenen Einsatzleitwagen ELW und einen Rettungswagen (RTW). Hieraus entstanden dann auch spezielle Gruppen, die neben dem allgemeinen Feuerwehrdienst noch in der Sanitätsgruppe, der auch eine Notärztin angehört oder der ELW-Gruppe tätig sind. Der Rettungswagen dient mit seiner Besatzung dem Eigenschutz bei Einsätzen und ist in das Konzept der Schnellen Eingreiftruppen des Rettungsdienstes SEG eingebunden. Mit der Beschaffung der Drehleiter DLK 23/12 im Jahre 1985 wurde Willi Ackenhausen im Magiruswerk in Ulm zum Ausbilder für Drehleitermaschinisten ausgebildet. Im Anschluss bildete er 28 Jahre alle Drehleitermaschinisten der Schwerpunktfeuerwehr Bad Gandersheim aus. Neben der Tätigkeit als Gerätewart hatte Willi Ackenhausen lange Zeit noch verschiedene Funktionen als Gruppenführer, Zugführer und stellv. Ortsbrandmeister ausgeübt. Seine offene, hilfsbereite und herzliche Art haben ihn weit über die Grenzen Bad Gandersheims hinaus bekannt gemacht. Hieraus entstanden viele Freundschaften. Durch die guten Kontakte war unmögliches möglich und viele Sponsoren haben so die Feuerwehr unterstützt. In den zurückliegenden Jahren konnten an zusätzlichem Gerät und Ausrüstung beispielhaft angeschafft werden: Wasserstaubsauger, Tauchpumpen, eine Hilfeleistungssäge, Funkgeräte und Beleuchtungsmaterial. Die Wasserentnahmestellen in der Kernstadt und den Dörfern wurden mit festen Sauganschlüssen ausgestattet. Willi Ackenhausen hat immer versucht, die Schwerpunktfeuerwehr Bad Gandersheim auf dem neuesten Stand der Technik zu halten. Auch wenn jüngere Kameraden neue Ideen entwickelten wurden sie unterstützt und nicht gleich alles im Keim erstickt. Im Bereich der Jugendfeuerwehr engagierte er sich bei den Bundesjugendfeuerwehrtagen in Berlin und Bad Gandersheim, den Zeltlagern auf Landes-, Bezirks-, Kreis-, Abschnitts- und Stadtebene. Er war dann immer für die Logistik zuständig. Als Wertungsrichter fungierte er im Abnahmeteam für die Leistungsspange im Land Niedersachsen und bei den Jugendfeuerwehrwettbewerben. In über 30 Jahren Kreisausbildung durch liefen viele Kameradinnen und Kameraden bei ihm den Grund-, den Sprechfunk-, den Maschinisten- und den Atemschutzgeräteträgerlehrgang. Für so viel ehrenamtliches Engagement wurde Willi Ackenhausen sehr viel Lob und Anerkennung in Form von Ehrungen ausgesprochen. Im Einzelnen wurde die Floriansmedaille der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr, die Ehrenzeichen für 25, 40 und 50jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr, das Deutsche Feuerwehrehrenkreuz in Silber und Gold, das Ehrenzeichen der Deutschen Jugendfeuerwehr in Silber und Gold, die Medaille für Internationale Feuerwehrkameradschaft, die Medaille Hamburger Flutkatastrophe, der Verkehrssicherheitspreis und der Ehrenteller der Stadt Bad Gandersheim verliehen. In der Schwerpunktfeuerwehr Bad Gandersheim wurde Willi Ackenhausen zum Ehrenmitglied ernannt. Ohne das Verständnis seiner Ehefrau Monika und der drei Kinder, die ebenfalls in der Freiwilligen Feuerwehr sehr aktiv sind, wäre eine solch großartige Tätigkeit nicht möglich gewesen. Hierfür möchte Willi Ackenhausen seiner Familie sehr herzlich danken. Ganz in den Feuerwehrruhestand möchte Willi Ackenhausen noch nicht gehen, sein Ziel ist es, noch die Altersgruppe der Schwerpunktfeuerwehr Bad Gandersheim neu aufzustellen. Hierfür wünschen wir Willi Ackenhausen viel Erfolg und danken für die vielen Jahre der guten Zusammenarbeit. Ohne den Kameraden Willi Ackenhausen, wäre die Schwerpunktfeuerwehr Bad Gandersheim nicht das, was sie heute ist. Eine gut ausgerüstete und ausgebildete Feuerwehr die schnelle und professionelle Hilfe leisten kann.