Vom Kit-Kat-Club auf die italienische Hochzeit

Tabea Scholz.

Mit dem nahenden Beginn der Probenzeit bevölkern immer mehr Künstler die Stadt. Auch in diesem Jahr hat Christian Doll ein hochkarätiges Ensemble mit Schauspielern, Sängern und Musikern aus ganz Deutschland zusammengestellt. In unserer neuen Serie wollen wir Ihnen Newcomer und alte Bekannte vorstellen, damit Sie wissen, wem Sie vielleicht schon bald beim Bäcker gegenüberstehen. Den Anfang macht mit Tabea Scholz eine Künstlerin, die in Bad Gandersheim vor langer Zeit ihre ersten Begegnungen mit dem Theater hatte.

Die junge Frau ist nämlich ganz in der Nähe von Bad Gandersheim, genauer in Northeim aufgewachsen. Schon seit der frühesten Jugend besuchte sie Vorstellungen der Gandersheimer Domfestspiele. "Die Domfestspiele haben mit dazu beigetragen, Schauspielerin zu werden", sagt Scholz. 
Zum Theater gekommen sei sie dann über die Musik, "genauer gesagt über die Kirchenmusik". Weil ihr Vater lange Pastor in Northeim war, sammelte sie ihre erste Erfahrungen im Krippenspiel. "Irgend ein kleiner Hirte wird es wohl gewesen sein -oder war es vielleicht doch ein Schaf?", schmunzelt Scholz.
 
Vom Krippenspiel auf die ganz große Bühne 

Nach der Schultheatergruppe und dem Abitur ging es dann nach Hamburg zum erfolgreichen Vorsprechen. Der Ausbildung am altehrwürdigen Frese-Schauspielstudio folgte ein achtjähriges Engagement am Theater Magdeburg und Gastengagements unter anderem an Theatern in Hamburg, Lübeck, Bremerhaven, Berlin und an der Oper in Halle. "Es war eine aufregende, -mit allen Höhen und Tiefen, - bereichernde und spannende Zeit", sagt Scholz, die sich sehr freut jetzt an den Ort ihrer frühen Theatererfahrungen zurückzukehren.
Bei den Domfestspielen 2013 spielt sie zwei Rollen, die unterschiedlicher überhaupt nicht sein könnten: Ein Kit-Kat-Girl in einem Berliner Unterwelt-"Cabaret" und die Braut Sara in "Maria, ihm schmeckt's nicht!". "Das schnelle Umschalten zwischen diesen beiden Extremen wird eine große Herausforderung", sagt Scholz. Außerdem freut sie sich sehr, im "Shakespeare, Sonette..."-Projekt in der Regie von Peter Löscher auch im Dom zu spielen.
Die 55. Gandersheimer Domfestspiele findet vom 1. Juni bis 4. August statt. Alle Informationen und Tickets unter: www.gandersheimer-domfestspiele.de.