Die zweite Premiere:Blondgirl Undercover

Bad Gandersheim: Domfestspiele | Nachdem in den vergangenen Jahren die Schlageretten von Hilke Bultmann zum Kult auf der Gandersheimer Bühne geworden sind, verspricht die musikalische Krimikomödie „Blondgirl Undercover“ die Tradition der unterhaltsamen Musikproduktionen auf eine spannende und originelle Art und Weise fortzusetzen. Das wird ein verrücktes Stück, ein Happening, verspricht Regisseur Craig Simmons: „Blondgirl Undercover“ feiert als zweites Stück der 54. Gandersheimer Domfestspiele am kommenden Freitag, 6. Juli, um 20 Uhr Premiere. Eine echte Uraufführung, denn geschrieben wurde die James-Bond-Parodie vom neuen Intendanten Christian Doll und vom musikalischen Leiter der Domfestspiele, Heiko Lippmann, extra für die Domfestspiele. „Es gibt viele tolle Lieder, die man kennt, viele Schlager und moderne Poplieder, aber natürlich auch James-Bond-Songs“, sagt Regisseur Craig Simmons, der einen besonderen Knalleffekt ankündigt. „Das Besondere ist, dass die Vorstellung schon bevor das Publikum ins Theater geht beginnt – mit einer Explosion auf dem Marktplatz.“ Auf dem Vorplatz der Gandersheimer Domfestspiele hat sich ein spektakulärer Unfall ereignet. Das schrottreife Auto, das kurz vor der Haupttribüne zum stehen gekommen ist, scheint kein normaler Wagen zu sein. Als Vorsichtsmaßnahme werden die umstehenden Passanten im Zuschauerraum der Domfestspiele in Sicherheit gebracht. Karten sind in der Geschäftsstelle des Seesener „Beobachter“ erhältlich.