38. Auflage des beliebten Johannisfestes

Wann? 24.06.2013 14:30 Uhr

Wo? Adeles Eck, Adeles Eck, 37539 Bad Grund DE
Bad Grund: Adeles Eck |

Am Montag, 24. Juni, wird wieder rund um „Adeles Eck“ gefeiert und getanzt / Kinderfest ab 14.30 Uhr

In diesem Jahr veranstaltet die „Johannigemeinde Adeles Eck“ zum 38. Mal das Jo­hannisfest. Die „Johannigemeinde“ ist eine Nachbarschaftsgemeinschaft von jung und alt rund um „Adeles Eck“ im Herzen der Bergstadt gleich hinter dem früheren Postamt. Jedes Jahr wird das Fest der Sonnenwende nach alt überliefertem Brauch im Harz gefeiert.
Die Vorbereitungen laufen bereits seit Wochen auf Hochtouren, hunderte von Eiern werden ausgeblasen, gefärbt und zu Eierketten zusammengefügt. Der Johannis­baum, eine große Harzer Fichte, wird rechtzeitig zum 24. Juni auf dem dann auto- und biergartenfreien Festplatz bei „Adeles Eck“ aufgestellt und mit farbenfrohen, selbst gebastelten Papiergirlanden geschmückt. Hinzu kommen auch in diesem Jahre wieder von Mitgliedern und Gönnern der Johannigemeinde aus frisch ausgepusteten Eiern liebevoll hergestellte bunt bemalte Eierketten, eigentlich das besondere an dem gesamten Baumschmuck. Auf die Baumspitze wird nach traditioneller Überlieferung eine aus Eichenlaub und frischen Sommerblumen ge­bundene Krone gesetzt.
Am Johannistag sind bei „Adeles Eck“ die Speisen- und Getränkestände ab 14.30 Uhr geöffnet. Von 15.30 bis 17.30 Uhr findet das große Kinderfest mit Tänzen, Musik, Spielen und Polonäse statt, das nur von der Kuchen- und Getränketafel für die Kin­der unterbrochen wird. Die Johanniband spielt die überlieferten Johannilieder. Dazu sind außerdem wieder viele neue Spiele vorbereitet.
Selbstverständlich ist auch bei den Erwachsenen für das leibliche Wohl gesorgt. Die begehrten Johannispezialitäten, wie „Käsenapp“ (eingelegter Harzkäse nach alten Geheimrezept), die Johanniburger und andere Speisen vom Grill, nicht zu verges­sen die leckeren Eierkränze, die extra zum Johannistag frisch gebacken werden, sind an den Ständen der Johannigemeinde erhältlich. Aber auch selbstgebackener Kuchen wird angeboten; Kuchenspenden dafür nimmt gern Petra Friedrichs (Telefon: (0173) 53 36 297) entgegen; für die zahlreichen, schon zugesagten Spenden bedankt sich bereits jetzt die Johannigemeinde.
Für die Zeit von 18 bis 20 Uhr ist wiederum ein interessantes Zwischenprogramm mit den „Harzer Rollern“ und der Johanniband in Planung.