470.000 Euro für Mitglieder erstritten

Der gewählte Vorstand mit dem Vorsitzenden Helmut Elbe und Mitgliedern des Beirats.

Sozialverband Gittelde-Windhausen trifft sich zur Jahreshauptversammlung / Helmut Elbe weiterhin 1. Vorsitzender

Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Sozialverbands (SoVD) Gittelde-Windhausen standen die Wahlen und Ehrungen. Vorsitzender Helmut Elbe eröffnete die Versammlung in der Gaststätte Bode in Gittelde.

Dazu begrüßte er besonders Ortsbürgermeister Helge Güttler, Pfarrerin Melanie Mittelstädt und Friedel Isermann vom SoVD-Kreisverband Osterode. Pfarrerin Mittelstädt beendete ihr Grußwort mit einer netten Geschichte vom „kleinen Lob“.
Ortsbürgermeister Helge Güttler überbrachte die Grüße des Rates der Gemeinde Bad Grund und erklärte die Hintergründe für die Änderung der Postleitzahl in der Gemeinde Bad Grund. Übriggeblieben ist bei dieser Gebietsreform für die Ortschaft Gittelde die Bezeichnung „Flecken Gittelde“.
Friedel Isermann aus Eisdorf überbrachte die Grüße des SoVD-Kreisverbandes Osterode. Er informierte über Änderungen im SoVD und gab bekannt, dass dem Kreisverband Osterode 5282 Mitglieder angehören. In 2013 wurden von der Kreisgeschäftsstelle 461 Fälle behandelt und eine Summe von 470.000 Euro für die Mitglieder erstritten.
Friedel Isermann wies auf die neue Mütterrente hin und teilte mit, dass Rentenempfängerinnen die Mütterrente automatisch bekommen. Ein besonderer Antrag muss nicht gestellt werden. Sollte es dennoch Probleme geben, dann sollte die SoVD-Geschäftsstelle Osterode eingeschaltet werden.
In seinem Jahresbericht blickte der Vorsitzende auf die Aktivitäten in 2013 zurück. Elfmal ist die Frauengruppe im Café Schalitz in Gittelde zusammen gekommen. Diese Gruppe ist recht aktiv. Besichtigt wurde die Heimatstube in Gittelde und das Sommerfest in Windhausen wurde besucht. Außerdem wurde in das Café Schalitz in Gittelde zu einer Info-Veranstaltung zum Thema Vorsorgevollmacht und zur Weihnachtsfeier in Windhausen eingeladen.
Geehrte Mitglieder
Für 10-jährige Mitgliedschaft wurden Joachim Simanski, Roswitha Simanski, Nicole Simanski, Martina Oppermann, Ursula und Hans Peter Truckenbrodt, Mirja und Alfred Lunkewitz geehrt. Helmut Keinert gehört bereits 65 Jahre dem SoVD an. Für die langjährige Mitgliedschaft wurden alle Geehrten von Friedel Isermann vom Kreisvorstand und Helmut Elbe vom Ortsverband mit einer Urkunde, Blumenstrauß und Ehrennadel ausgezeichnet.
Der langjährige 2. Vorsitzende Joachim Simanski kandidiert aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr. Ihm wurde für seine ehrenamtliche Tätigkeit gesondert gedankt.

Gewählte Mitglieder

Helmut Elbe wurde zum 1., Günter Cloppenburg zum 2. Vorsitzenden gewählt. Brigitte Berkefeld ist Schatzmeisterin und Karola Hennig Schriftführerin. Die Aufgabe der Frauensprecherin übernimmt Angelika Fischer aus Windhausen. Zu Beisitzern wurden Herbert Lau, Gudrun Kötz, Martina Oppermann, Klaus Dieter Möller, Bärbel Grube und Waltraut Schindler gewählt.
Zu Kassenprüfern bestellten die Mitglieder Jürgen Badermann und Günter Hübscher, zum Ersatzprüfer Horst Schalitz. Zur Wahl für den Kreisvorstand wurde Günter Cloppenburg vorgeschlagen.
Als Delegierte im Kreisverband Osterode werden den Ortsverband Günter Cloppenburg und Herbert Lau vertreten.
Zum Schluss gab der 1. Vorsitzender Helmut Elbe bekannt, dass sich die Bürger am 29. März zum Frühjahrsputz in Gittelde und Windhausen treffen werden.