Auch Privatleute sind gefragt

Die Jugendpflegerin der Gemeinde Bad Grund plant das neueste Ferienprogramm

Auch wenn die Samtgemeinde Bad Grund inzwischen nur noch den Namen Gemeinde Bad Grund trägt, heißt das für Jugendpflegerin Melanie Henschel nicht, dass das diesjährige Sommerferienprogramm gekürzt oder gar ganz aus verschwindet. Im Gegenteil: Henschel ruft alle Vereine und Verbände, aber auch Privatpersonen auf, sich mit ihren Ideen ab dem 8. April bei ihr zu melden Telefon: (055222) 869427, Fax: (05522) 869428 oder per Mail henschel@gemeinde-bad-grund.de.
Als Melanie Henschel vor 13 Jahren begann, dieses Programm mit den Vereinen, ihren Mitarbeiterinnen und ihrem ganz persönlichen Einsatz aus der Taufe zu heben, stellte sie fest, dass sie damit auf Interesse bei den Kindern der Samtgemeinde stieß. An jedem Sommerferientag fand zumeist nicht nur eine Aktion statt, und deshalb war stets für jeden Geschmack etwas geboten.
Jetzt gilt es die Tage vom 27. Juni bis zum 5. August mit interessanten Angeboten zu spicken. Und da sie selbst nicht mehr jeden Tag selbst eine Aktion auf die Beine stellen kann, und die Vereine sich bislang auch noch etwas bedeckt halten, eine Bürgerin aber angeboten hat, Kinder in die Technik des Filzens einzuführen, kam Melanie Henschel die Idee: Es müssen ja nicht ausnahmslos Vereine und Verbände sein, auch einzelne Personen dürfen ihr Wissen weitervermitteln. Ob das nun um den Bau oder Aufbau einer Modelleisenbahn, um die unterschiedlichsten Handarbeitstechniken, oder sonst etwas Kreatives geht, es dürfte nichts geben, was nicht das Interesse der Jugendpflegerin und später das der Kinder wecken dürfte.
Wer sich übrigens entschließen möchte, an der Gestaltung des Ferienprogramms der Gemeinde Bad mitzuwirken, aber nicht über ausreichend Platz verfügt für die Betreuung der Kinder verfügt, kann den „Schulungsraum“ auch gerne ins Jugendcafé nach Badenhausen verlegen. Jugendpflegerin Melanie Henschel freut sich über jede Idee.