Auf den Spuren der Indianer

Der CDU Gemeindeverband mit Petra de Vries, Heiko de Vries, Klaus Bock (rechts) hatte zur Wanderung durch den WeltWald geladen. Jugendpflegerin Melanie Henschel (links) begleitete die Wanderer. (Foto: Niemann)

CDU-Gemeindeverband Bad Grund hatte zur Ferienpass-Aktion in den WeltWald eingeladen

Bei mehr als dreißig Grad Außentemperatur war es hingegen im WeltWald angenehm kühl, sodass die Wanderung des CDU-Gemeindeverbandes Bad Grund im Rahmen des Ferienprogrammes der Gemeinde ein voller Erfolg war.

17 Kinder hatten sich zu dieser Aktion angemeldet, die von Heiko de Vries, Petra de Vries, Klaus Bock und der Jugendpflegerin der Gemeinde, Melanie Henschel, begleitet wurden. Das CDU-Team hatte eine spannende Rallye auf dem über anderthalb Kilometer langen Indianerpfad des WeltWaldes vorbereitet, bei der die Kinder auf verschiedenen Stationen Aufgaben erfüllen, Fragen beantworten und gleichzeitig viel über die Kultur und die Natur Nordamerikas erfahren konnten.
Ausgestattet mit Getränken und einem kleinen Imbiss startete die Tour am Tipi auf dem Parkplatz. Etwas gruselig wurde es auf dem Weg zum Indianergrab, den zahlreiche selbst gemachte Traumfänger schmückten. Ein besonderer Höhepunkt war die Station, wo sich die Kinder im Weitsprung mit den besten tierischen Springern Nordamerikas messen konnten. Beeindruckend war aber auch der durch abgesägte Baumstämme dargestellte Umfang des größten Mammutbaumes der Welt, den selbst die insgesamt 22 teilnehmenden Wanderer als Kette nicht nachstellen konnten.
Krönender Abschluss der über zweistündigen Tour war die Hängebrücke, auf der die jungen Wanderer mehrfach hin und her laufen durften. Am Ende des Ausfluges gab es zur Belohnung eine Stärkung in Form von heißen Bockwürstchen in der Gaststätte des Campingplatzes Hübich-Alm.