Bäume in Helmkampff-Straße werden gefällt

Ortsrat Bad Grund beschließt Neubepflanzung des Abschnitts / Wegweiser „Am Markt” wird restauriert

Am Dienstag hatte sich der Ortsrat Bad Grund zu seiner öffentlichen Sitzung im ehemaligen Rathaus getroffen. Neben der Umbenennung eines Teilstückes der Schurfbergstraße und der Restaurierung des Holzwegweisers „Am Markt” wurde auch über den Baumbestand im unteren Bereich der Helmkampff-Straße beraten. Die

Bäume sind mittlerweile so riesig geworden, dass sie den Anwohnern jegliches Licht nehmen und große Teile verdecken.
Nachdem Ortsbürgermeister Manfred von Daak die Sitzung eröffnet hatte, trug er seinen Bericht vor. Dabei appellierte er an die Ortsratsmitglieder, sich am bevorstehenden Frühjahrsputz am Sonnabend, 29. März, zu beteiligen. Das Bergdankfest, das am 22. Februar vom Knappenverein ausgerichtet wurde, war laut von Daak wieder einmal sehr gut besucht und ist somit eine gute Werbung für die Bergstadt. Weiter berichtete der Ortsbürgermeister, dass die Volksbank im Harz weiterhin an einer Realisierung des Bauvorhabens in Bad Grund interessiert ist. Eine Vermessung des gesamten Grundstücks wurde deshalb kürzlich in Auftrag gegeben.
Die Einwohnerzahlen waren im vergangenen Jahr leicht zurückgegangen. „Im Vergleich zur gesamten Region, ist dieser Rückgang positiv zu sehen”, so von Daak. 2012 hatte Bad Grund noch 2413 Einwohner. Letztes Jahr waren es nur noch 2398. Die gesamte Gemeinde konnte im Jahr 2013 8824 Bürger verzeichnen. Das sind 27 weniger als das Jahr zuvor.
Gemeindebürgermeister Harald Dietzmann informierte den Rat in seinem Bericht, dass die Haushaltssatzung 2014 bereits vom Landkreis Osterode genehmigt wurde. Der Haushaltsausgleich kann somit schon im Jahr 2017 erreicht werden. Dies hatte der Landkreis positiv zur Kenntnis genommen. Außerdem will sich die Gemeinde zur Aufgabe machen, illegal aufgestellte Kleidercontainer zu beseitigen.
Auf die Übernachtungs- und Gästezahlen zu sprechen kommend, hatte Dietzmann zu berichten, dass diese im Vergleich zum Vorjahr minimal gesunken waren. In der Bergstadt wurden 13.443 Gäste (circa ein Prozent weniger als im Vorjahr) und 55.416 Übernachtungen (circa 2,4 Prozent weniger) gezählt.
Einstimmig hatte der Rat beschlossen, dass ein Teilstück der Schurfbergstraße in Bergstraße umbenannt wird. Bisher hatte der Straßenzug die wechselnde Benennung „Schurfbergstraße-Bergstraße-Schurfbergstraße”. Er wird nun im oberen Bereich ab der Einmündung „Im Teufelstal” bis zur B 242 in „Bergstraße” umbenannt.
Bereits schon im letzten Jahr wurde angesprochen, dass die Farbe am Holzwegweiser „Am Markt” abblättert. Das Schild soll deshalb restauriert werden. Diesbezüglich steht die Gemeinde kurz vor der Auftragsvergabe an ein ansässiges Unternehmen. Die Wiederaufstellung des Wegweisers soll dann voraussichtlich kurz nach Walpurgis erfolgen.
Ein wichtiges Thema war der Baumbestand im unteren Bereich der Helmkampff-Straße. Die Bäume sind im Laufe der Zeit so gewachsen, dass sie den Anwohnern jegliches Licht und die Sicht nehmen. Der Rat hatte einstimmig die komplette Abholzung und Neubepflanzung des Stückes beschlossen. Die Bäume 22 bis 26 sollen jedoch vorerst stehen bleiben, da in diesem Abschnitt eine Trafostation installiert werden soll. Ein Vorschlag für die Neubepflanzung sind Weißbunte Weigelien. Ortsbürgermeister Manfred von Daak betonte, dass die Neugestaltung zwar mit Sicherheit erfolgen werde, jedoch aus finanziellen Gründen nicht sofort nach Abholzung der Bäume. Die bei der Sitzung anwesenden Bürger sind froh, dass ihnen die groß gewachsenen Bäume in Zukunft nicht mehr das Licht nehmen werden.