Bergdankfest 2014 am 22. Februar in Bad Grund

Der Knappenverein Bad Grund kam zu seiner Jahreshauptversammlung im Hotel „Alter Römer“ zusammen.

Knappenverein zog Bilanz: Rund 300 Freunde und Gäste nahmen am diesjährigen Traditionsfest teil

Mit Glockenschlag der St.-Antonius-Kirche eröffnete Vorsitzender Gerd Hintze die Jahreshauptversammlung des Knappenvereins Bad Grund. Sein besonderer Gruß richtete er an den Ehrenvorsitzenden des Vereins und Landesvorsitzenden des Vereins der Berg- und Hüttenleute Niedersachsen, (VBN) Rolf Sindram, an die Ehrenmitglieder Hans-Hermann Franke, Martha und Waldemar Alke, an Bürgermeister Manfred von Daak und an Dieter Reinecke als Vertreter der ev.-luth. Kirchengemeinde.
Landesvorsitzender Rolf Sindram, Gemeindekurator Dieter Reinecke und Bürgermeister Manfred von Daak sprachen Grußworte. Der Bürgermeister hatte ein Flachgeschenk in seinem Gepäck.
In seinem umfassenden Rückblick auf das letzte Quartal 2012 und auf die zurückliegende Zeit in 2013 erinnerte der Vorsitzende an die Barbarafeier in Salzgitter, an die überaus gelungene eigene Barbarafeier mit gutem Besuch und einer großen Tombola, an den Besuch des Kulturabends und an das diesjährig ausgerichtete Bergdankfest.
14 verschiedene Bergmannsvereinigungen nahmen daran teil. Die Bergparade fand allgemein Anklang. Rund 300 Bergkameraden und Gäste nahmen am Bergdankfest teil. Das Bergdankfest 2014 findet am 22. Februar in Bad Grund statt.
Grundner Bergkameraden und ihr 1. Vorsitzender nahmen am Bergdankfest in Goslar und sein Stellvertreter nahm mit Harry Gross am Empfang „75 Jahre Siedlergemeinschaft Grüne Tanne“ teil. Derzeit werde das 25-jährige Vereinsjubiläum vorbereitet.
Am 9. März wird der Knappenverein Bad Grund die Delegiertenversammlung der VBN ausrichten. Als Delegierte werden die Frauenwartin Lilli Gross, Hans-Hermann Franke und Gerd Hintze den örtlichen Knappenverein vertreten. Das Landesschärper der VBN findet am 25. Mai statt.
Mit einem herzlichen Glückauf beendete Gerd Hintze den offiziellen Teil und lud zum Schärperessen ein.