Besucherzahlen lassen zu wünschen übrig

Der gewählte Vorstand (von links): Gerd Hintze, Richard Laux, Regina Keinert, Horst Draheim und Volker Sturm Foto: Schwinger

Bergbauförderverein kam zur Jahreshauptversammlung zusammen und wählte Volker Sturm zum neuen Vorsitzenden

Richard Laux hat den Vorsitz des Bergbaufördervereins abgegeben. Zu seinem Nachfolger wurde während der Jahreshauptversammlung Volker Sturm gewählt.

Laux wird künftig als Stellvertreter im Vorstand tätig sein. Ortsbürgermeister Manfred von Daak freute sich, dass das Bergbaumuseum unter einer eingespielten Mannschaft ehrenamtlich weitergeführt werden könne, der Gemeinde sei dies nicht möglich. Er überreichte dem Verein eine Spende aus Ortsratsmitteln. Das Bergbaumuseum diene nicht nur dem Erhalt der Bergbautradition, sondern habe laut von Daak auch große Bedeutung für den Fremdenverkehr. Dieser Auffassung schloss sich Peter Schwinger, Vorsitzender des Kur- und Touristikvereins, an und hob hervor, dass die Schachtanlage Knesebeck schließlich Teil des Unesco-Welterbes Oberharzer Wasserwirtschaft sei und die Werbung hierfür verstärkt werden müsse.
Bürgermeister Harald Dietzmann dankte den Vorstandsmitgliedern für den Erhalt des Bergbaumuseums und überbrachte die Grüße des Direktors der Stiftung WeltKulturErbeHarz, Gerhard Lenz M. A., der Unterstützung zugesagt habe. Für kleinere Museen soll ein Förderprogramm aufgelegt werden, das deren Erhalt sichern soll.
Laux berichtete von konstanten Besucherzahlen, die jedoch zu wünschen übrig ließen, auch wenn die Ausstellung im Atrium gut besucht sei. Erfreulich seien der Besuch des Schachtfestes und des Kulturabends gewesen. Die fünf Kinderprogramme und 19 Kindergeburtstage hätten einen wesentlichen Beitrag zu den Einnahmen des Vereins geleistet. Laux dankte besonders Regina Keinert für die Organisation, die sich wiederum freute, dass die Betreiber der Ferienanlage Ochsenwiese ihre jungen Gäste für einen Besuch im Bergbaumuseum begeistern konnten.
Ein Problem des Vereins ist weiterhin, das fehlende Personal für Führungen. „Leider ist niemand dem Aufruf gefolgt, sich hierfür zur Verfügung zu stellen“, bedauerte Laux und appellierte, dass auch Nicht-Bergleute willkommen seien und eingearbeitet würden.
Schatzmeister Horst Draheim zeigte auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Ausgaben für Instandhaltungen auf, die ohne körperlichen Arbeitseinsatz nicht zu bewältigen gewesen wären. Für größere Sanierungen fehle das Geld, daher sei die Unterstützung über ein Förderprogramm mehr als willkommen. Nach dem Kassenbericht sprach Kassenprüfer Peter Lüthje nicht nur dem Schatzmeister seine Anerkennung aus, sondern dankte dem gesamten Vorstand für die ehrenamtlich geleistete Arbeit.
Abschließend meldete sich Gerd Hintze als Vorsitzender des Knappenvereins Bad Grund und Umgebung zu Wort und dankte für die Spende für das Bergdankfest, das als gemeinsames Ziel beider Vereine dem Erhalt der Bergbautradition diene.

Wahlergebnisse:

1. Vorsitzender: Volker Sturm
2. Vorsitzender: Richard Laux Schatzmeister: Horst Daheim Schriftführerin: Regina Keinert Beisitzer: Gerd Hintze und Georg Heberle
Kassenprüfer: Peter Lüthje und Dieter Krohn