BIS-Mitarbeiter zeigen sich von ihrer kreativen Seite

Die Mitarbeiter der Holzwerkstatt mit Berufsanleiter Mund (3. von rechts) und Andrea Krebs. (Foto: bo)

Weihnachtsbasar in der Eingangshalle des Rathauses Windhausen

Windhausen/Gittelde (bo). Als besonders kreativ zeigten sich die Mitarbeiter der Holzwerkstatt der Beschäftigungsinitiative der Samtgemeinde Bad Grund (Harz) (BIS) in den letzten Tagen. Mit viel Eifer und handwerklichem Geschick „zauberten“ die Männer um Berufsanleiter Wolfgang Mund wahre Kunstwerke, die jetzt im Rahmen eines kleinen Weihnachtsbasar in der Eingangshalle des Rathauses Windhausen ausgestellt wurden.
Die nötige Inspiration lieferte BIS-Mitarbeiterin Andrea Krebs, die mit vielen Ideen dafür sorgte, dass ein umfassendes Angebot entstehen konnte. Neben zahlreichen Variationen von Kerzenständern und Weihnachtsgestecken präsentiert die BIS liebevoll gestaltete und handbemalte Schneemänner sowie aus Holz gefertigte Weihnachtsbäume, die mit einer Lichterkette versehen schon jetzt vorweihnachtliche Stimmung verbreiten.
Sonst eher mit gröberen Arbeiten beschäftigt, stellten die Mitarbeiter unter Beweis, dass sie auch ganz filigrane Sägearbeiten ausführen können und so entstanden kleine Figuren und Sterne, die an jedem Weihnachtsbaum eine Zierde wären.
Es ist sehr zu empfehlen, die kleine Ausstellung im Rathaus zu besuchen und wer möchte, kann dort auch die Gegenstände käuflich erwerben. Die Preise sind so gestaltet, dass die Materialkosten gedeckt sind. Die BIS will an dieser Aktion nicht verdienen. Sie möchte vielmehr einen kleinen Einblick in die handwerklichen Fähigkeiten ihrer Beschäftigten geben. Nur ganz wenige Mitarbeiter haben in ihrem bisherigen beruflichen Leben mit der Materie Holz zu tun gehabt. BIS-Geschäftsführer Joachim Grupe freute sich sehr über das Ergebnis seiner „Holzwürmer“ und sparte anlässlich der offiziellen Vorstellung im Rathaus auch nicht mit Anerkennung.