Dackel haben beim Hunderennen die Nase vorn

Der Dackel Topsy war der schnellste beim Hunderennen. (Foto: bo)

Bad Grundner Hundeverein begrüßt 300 Besucher am Tag der offenen Tür

Bad Grund (mn). Der Hundeverein Bad Grund öffnete die Türen, und über 300 Besucher fanden den Weg auf das Vereinsgelände am Taubenborn. Andre Hausmann, erster Vorsitzender des Vereins, freute sich über die gute Resonanz in der Bevölkerung. Auch Gäste aus der weiteren Umgebung waren unter den Besuchern oder nahmen mit ihren Tieren am Hunderennen teil.
Für beste Unterhaltung sorgten Vorführungen wie „Disc-Dogging“, wo Hunde einer Frisbee-Scheibe nachjagen müssen. Besonders glänzte dabei Manuel Müller mit seinen beiden Border Collies Ivy und Christian. Auch die Begleithundeprüfungen und Agility-Vorführungen von Petra Giernalczyk und Christina Spötter sorgten für Begeisterung beim Publikum. Im Weiteren stellte Übungsleiter Manfred Ruhe die Arbeit des Grunder Hundevereins vor.
Beim Hunderennen in der Klasse bis 20 Zentimeter Körperhöhe hatten die beiden Dackel Topsy und Franzi ihre Nase vorn. Bei den Hunden von 20 bis 40 Zentimeter Körperhöhe belegte Lotta den ersten Platz vor Mable auf dem zweiten und Eddy auf dem dritten Platz. Bei den Hunden mit einer Körperhöhe über 40 Zentimeter sicherte sich der Belgische Schäferhund Nox den begehrten Platz auf dem Podium.
Wer mit seinem Hund in Gemeinschaft trainieren möchte hat beim Hundeverein Bad Grund dazu die Möglichkeit. Immer sonnabends von 14 bis 16 Uhr und sonntags von 10 bis 12 Uhr werden Übungsstunden auf dem Vereinsgelände durchgeführt. Weiterführende Informationen gibt es telefonisch unter (05327) 2156.