Das Beste aus der Situation gemacht

Die geehrten Mitglieder des SV Viktoria Bad Grund. (Foto: SV Viktoria Bad Grund)

SV Viktoria Bad Grund blickt auf das Vereinsjahr zurück / Ehrungen im Mittelpunkt

Auf ein insgesamt ruhiges Vereinsjahr blickten kürzlich die Mitglieder des SV Viktoria zurück. Die 1. Mannschaft hatte sich nach dem Aufstieg wieder in der Kreisliga etabliert und im Jugendbereich wurde auf Gemeindeebene der Schulterschluss von vier Vereinen zum FC Westharz gefunden.

Im Zeichen des demografischen Wandels und einer teils unmotivierten Gesellschaft, hatte der Verein versucht, das Beste aus der Situation zu machen und ist mit mehr als 200 Mitgliedern immer noch der zweitstärkste Sportverein in der Bergstadt.
Im Mittelpunkt der Versammlung standen die Ehrungen verdienter Mitglieder. Geehrt wurden der Vorsitzende Rüdiger Lösch, Platzkassierer Armin Eckert (40 Jahre), Torsten Marx (40 Jahre), Fachwart Tomas Winkel (40 Jahre), Reinhard Rebentisch (30 Jahre), Jürgen Klawitter (50 Jahre), Wilfred Hartmann (30 Jahre), Holger Schmidt (40 Jahre), Jürgen Langer (45 Jahre) und Horst Isermann (35 Jahre).