Das Engagement der DLRG-Ortsgruppe wird belohnt

Die Präventionsarbeit in den Kindergärten zahlt sich aus. Die Zahl der Kinder, die in den vergangenen Jahren ertranken, konnte deutlich minimiert werden.

Die Lebensretter aus der Samtgemeinde Bad Grund belegen 2. Platz im bundesweiten Ranking der Präventionsarbeit

Die Ortsgruppe der Deutschen-Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) in der Samtgemeinde Bad Grund engagiert sich schon seit langem an der deutschlandweiten Aufklärungskampagne gegen den Ertrinkungs-Tod. Rund 100 Ortsgruppen der DLRG machen sich für diese Präventionsmaßnahme stark.
Unter dem Motto „DLRG & Nivea im Kindergarten“ besuchen die speziell ausgebildeten DLRG-Mitglieder Kindergärten und Grundschulen in ihrem jeweiligen Einzugsgebiet.
Im Kern geht es bei diesen Visiten darum, den Kindern den richtigen Umgang am Wasser im Sommer, sowie im Winter auf dem Eis zu vermitteln.
Die Ortsgruppe aus der Samtgemeinde Bad Grund wurde nun für ihr zeitintensives Engagement mit dem 2. Platz im bundesweiten Ranking der Präventionsarbeit belohnt. Wichtige Bewertungskriterien waren neben der Anzahl der durchgeführten Veranstaltungen vor allem die Öffentlichkeitsarbeit.
Dass das Projekt der DLRG wirkt zeigt ein Blick auf die Statistiken der vergangenen Jahre. Allein im Jahr 2000 ertranken in Deutschland 58 Kinder unter sechs Jahren. Diese schockierenden Zahlen führten dazu, dass sich die DLRG überlegte ein entsprechendes Präventionsprojekt ins Leben zu rufen. Als Kooperationspartner konnte die Firma Nivea gewonnen werden.
Inzwischen konnten die Zahlen der Ertrinkungstode deutlich verringert werden, was auch für den Erfolg des Projekts spricht.
Um Erwachsene noch stärker für dieses Thema zu sensibilisieren hat die DLRG nun auch ein Präventionsprogramm für Eltern ins Leben gerufen. In der Samtgemeinde wurden bereits im vergangenen die sogenannten Präventions-Elternabende durchgeführt.