Das neue Jahr mit schmissigen Weisen begrüßt

Auch in diesem Jahr war das Neujahrskonzert im „Atrium“ wieder ein voller Erfolg. (Foto: Schwinger)

Traditionelles Neujahrskonzert: Standing Ovations für Musikzug Taubenborn im Bad Grundner „Atrium“

Die Einladungen zu Veranstaltungen im „Atrium“ des Kurortes nehmen zahlreiche Bad Grunder gerne an, doch das Neujahrs-konzert am 1. Januar jeden Jahres ist eine Traditionsveranstaltung, zu der es keiner besonderen Einladung bedarf. Und das aus gutem Grund! Seit über 60 Jahren wird dieses Neujahrskonzert angeboten und hat nichts von seiner „Strahlkraft“ verloren.
Bürgermeister Manfred von Daak sah das in seiner Begrüßung auch an der Anwesenheit zahlreicher Besucher aus den Nachbargemeinden als gegeben. Ein herzlicher Dank ging an die Musikerinnen und Musiker des Musikzuges Taubenborn unter der bewährten Leitung von Bernd Wagner und seinem Sohn Karsten, verbunden mit einem „Flachgeschenk“ zur Fortsetzung der äußerst erfolgreichen Jugendarbeit zum Erhalt des Musikzuges.
Nach launigen einführenden Worten durch Bernd Wagner erklang der allen Besuchern bekannte „Deutschmeister Regimentsmarsch“ als richtige Einleitung für ein musikalisches Erlebnis, gefolgt vom „Fliegermarsch“ und Walzermelodien. Im Anschluss ein besonderer Einstieg der Klarinetten mit dem „Böhmischen Traum“ und russischen Melodien unter „Wo die Wolga fließt“.
Auf Einladung von Bernd Wagner hatte Klaus Uwe Proske zur Auflockerung nach der Pause einen Auftritt als „Mundartkünstler“. In bayerisch mit der unverwüstlichen „Hirschledernen Reithose“ und in original Clausthaler Dialekt als Harzer Mundart der „Umtausch der Weihnachtsgeschenke“. Diese Strapazierung der Lachmuskeln durch die Vorträge des bekannten ehemaligen Bad Grunders erhielt viel Applaus.
Einen Beweis erfolgreicher Jugendarbeit lieferte anschlie­ßend die zwölfjährige Meike Schmidt mit dem „Solotrommlermarsch“ von Ernst Mosch, der mit großem Beifall bedacht wurde. Es folgten bekannte Melodien aus dem Musikantenstadel und zum Abschluss erklangen Bergmannslieder – ein unbedingtes Muss in Bad Grund als der ältesten Bergstadt im Harz.
Das Neujahrskonzert endete mit Standing Ovations für die Leistungen der Musikerinnen und Musiker des Musikzuges Taubenborn. Mit einem Dank an die Besucher hob Bernd Wagner hervor, dass die Neujahrskonzerte nur durch ihre Treue zum Musikzug Taubenborn erhalten würden. Und mit gleich vier Zugaben wurde für den großen Applaus gedankt.