Dia-Schau für den guten Zweck

König Hübichs Wanderzwerge: Antje Schlicht, Hans-Joachim Schlicht, Herbert Edert, Stefanie Lehmberg, Klaus Lehmberg (von links). Es fehlt Nicole Klawitter. (Foto: bo)

König Hübichs Wanderzwerge werben um Spenden für Oxfam-Lauf in Belgien

Dass man mit guter Unterhaltung gleichzeitig auch etwas für den guten Zweck tun kann, das ist am vergangenen Mittwoch dem Oxfam-Team „König Hübichs Laufzwerge“ gelungen. Um die benötigte Summe für den belgischen Oxfam-Lauf in Höhe von 1500 Euro zusammen zu bekommen, hatte das Team in das evangelische Gemeindehaus in Bad Grund zu einem Diavortrag über das traditionelle Walpurgis-Fest der vergangenen Jahrzehnte eingeladen. Rund 40 Interessierte waren der Einladung gegen eine Spende gefolgt.
Im Jahr 1987 hatte Klaus Lehmberg, Mitglied im Bad Grunder Oxfam-Team, mit einigen Ausnahmen begonnen, die alljährliche Walpurgisfeier vor und hinter den Kulissen fotografisch zu dokumentieren. Und so ging besonders bei seinen Aufnahmen aus den 1980er und 1990er Jahren ein Raunen, Staunen und des Öfteren auch schallendes Gelächter durch die Reihen der Zuschauer, die sich entweder selbst oder ein bekanntes Gesicht in kuriosen Situationen, Posen oder Kostümen wiedererkannten. Viele besondere Aktionen habe Lehmberg erst beim Zusammenstellen seiner Präsentation wieder entdeckt. Und so erging es auch dem Publikum. Zahlreiche Aufnahmen von Besuchern und Mitwirkenden des Traditionsfestes sorgten dabei für ausgelassene Stimmung und viel Gelächter. „Man muss schon genau gucken“, sagte Klaus Lehmberg, „wer damals klein war, ist heute groß“.
Und so rückte die damals längste Theke der Welt, der längste Hexenbesen und die Wahl zur „Miss Hexe“ wieder in das Gedächtnis der Zuschauer. Auch den Besuch der Hexen und Teufel im Landtag von Hannover und die Übertragung einer Rezitation aus Goethes Faust bei Radio Brocken hatte Lehmberg im Bild festgehalten.
Ein Höhepunkt war ebenso die Teilnahme der Spielgemeinschaft Walpurgis auf der Expo in Hannover im Jahr 2000, die dort mit ihrem Motto „Die harzallerliebsten Hexen aus Bad Grund“ für viel Aufmerksamkeit sorgten. Im gleichen Jahr waren sogar Kamele zu Gast bei der Traditionsfeier in Bad Grund.
Aus verschiedenen Gründen findet in diesem Jahr in Deutschland kein Oxfam-Lauf statt, was das Bad Grunder Team sehr bedaure. Um die Tradition jedoch weiterhin aufrecht zu erhalten, haben sich die Mitglieder entschlossen, am 30. und 31. August in Belgien im Hohen Venn mitzulaufen. Auch dort müssen 100 Kilometer in 30 Stunden bewältigt werden. Bis zu dem Dia-Abend hatten „König Hübichs Laufzwerge“ etwa 1100 Euro durch Spenden der Diakonie und des Gesundheitszentrums Sander sowie von verschiedenen Firmen gesammelt.
„König Hübichs Wanderzwerge“ haben noch zwei weitere Bild-Vorträge im Evangelischen Gemeindehaus in Bad Grund zugunsten des Oxfam-Trailwalks in Belgien geplant: am 2. August „Vom Matterhorn zum Mont Blanc“ und am 27. August „Trekking durch Nepal“. Die Vorträge finden jeweils um 19 Uhr statt.