Die vorgegebene Versorgungsquote ist erreicht

Die Feierstunde zur Einrichtung der Krippengruppe im Kindergarten „Wirbelwind“ in Bad Grund verlief harmonisch. Für die Unterhaltung der zahlreichen Gäste sorgten die Kinder mit einer musikalischen Einlage. (Foto: Schwinger)

Krippenplätze im Kindergarten Bad Grund wurden eingeweiht / Aufwand und Arbeit haben sich gelohnt

Bad Grund (bo). Zur Eröffnungsfeier der Krippengruppe „Die Knollenzwerge“ hatte Kindergartenleiterin Dagmar Roszak Eltern und Vertreter aus Politik und Verwaltung eingeladen. Als letzte der Krippengruppen in der Samtgemeinde wird die gesetzlich geforderte Zahl an Betreuungsplätzen für ein- bis dreijährige Kinder damit voll erfüllt.
„Die Sanierung und die Erweiterung um eine Krippengruppe sichert den Bestand des DRK-Kindergartens Bad Grund für viele Jahre!“, freute sich Dieter Bender, der stellvertretende Vorsitzende des DRK-Kreisverbandes, und dankte allen, die für den Erhalt gekämpft hatten, da eine zeitweilige Schließung wegen einer zu hohen Kostenschätzung für die Sanierung zu befürchten gewesen war.
Bürgermeister Manfred von Daak und CDU-Fraktionsvorsitzender Peter Schwinger hoben in ihren Grußworten hervor, dass die Bad Grunder Ratsmitglieder mit der Überprüfung der Kostenschätzung einen einstimmigen Samtgemeinderatsbeschluss zur Sanierung und Einrichtung einer Krippengruppe erreicht hätten.
Samtgemeindebürgermeister Harald Dietzmann sah mit der Ausgabe für den DRK-Kindergarten Bad Grund nicht nur die Sicherung des Standortes, sondern die Erfüllung der gesetzlich geforderten Quote von Plätzen für 35 Prozent der Ein- bis Dreijährigen. Das sei ein wichtiges Signal für junge Familien. Zusätzlich werde mit den Trägern der Kindergärten in der Samtgemeinde verhandelt, wie der Bedarf nach verlängerten Öffnungszeiten und eine Nachmittagsbetreuung erreicht werden kann.
Die Sanierungskosten belaufen sich auf knapp 90.000 Euro, wobei rund 62.000 Euro aus Fördermitteln des Bundes für die Krippengruppe gezahlt werden. In den Räumen wurden Fußboden, Elektrik und Sanitäranlage erneuert, und sie wurden komplett mit „Mini-Möbeln“ für die „Knol­lenzwerge“ ausgestattet. Insbesondere die kleinen Toiletten erregten die „Bewunderung“ der Besucher. Dass auch ein Ruheraum eingerichtet wurde, entspricht den Vorgaben für eine Krippengruppe. Der Bad Grunder Kindergarten bietet 15 Krippenplätze, von denen bis auf drei bereits alle belegt sind, so Kindergarten-Leiterin Dagmar Roszak. Und für diese liegen bereits Anmeldungen von Müttern vor, die eine Beschäftigung aufnehmen möchten.