Drei Wochen Berufsluft geschnuppert

Joey-Cederic in der Bad Grundner Glück-Auf-Apotheke.

Die neunten Klassen der Oberschule Badenhausen absolvierten ein Praktikum

In einem Jahr nach den Sommerferien beginnt für viele der jetzigen Realschüler der Oberschule Badenhausen (OBS) der Arbeitsalltag in einem Ausbildungsberuf. Um im Vorfeld schon einmal Berufsluft zu schnuppern, haben die Schüler ein dreiwöchiges Betriebspraktikum in zahlreichen Firmen in der Region absolviert. Um den Praktikumsplatz mussten sich die Schüler selbst kümmern, mit Unterstützung der Klassenlehrerinnen Martina Kehlenbeck, Lena Müller-Salskarn, Nadine Mewes und dem Schulsozialarbeiter Reiner Müller.

Der 15-jährige Joey-Cederic aus Förste absolvierte sein Praktikum in der Glück-Auf-Apotheke in Bad Grund. Als abwechslungsreich und sehr interessant bezeichnete er seine Zeit dort, da er viel selbst machen durfte. So durfte er beispielsweise Pfefferminzpastillen und Lakritz selbst herstellen. Auch hat er in die Warenannahme, in die Buchhaltung und ins Rechnungswesen reinschnuppern können. Ebenso konnte er im Labor tätig sein und Cremes anrühren. Joey-Cedric strebt auf jeden Fall einen Beruf im medizinischen Bereich an und hatte sich während seines Praktikums sogar in seiner Freizeit über Medikamente informiert. Das Praktikum in der Apotheke habe ihm sehr gut gefallen, so Joey-Cederic.
Seine Jahrgangskollegin Sophie hat zwar auch schon sehr konkrete, aber auch unterschiedliche Berufswünsche. Ihr Traumberuf wäre eigentlich Kosmetikerin. Dennoch könne sie sich den Beruf der Erzieherin auch sehr gut vorstellen. Deshalb machte sie ihr Praktikum auch im DRK-Kindergarten in Windhausen. Sie half beim Frühstück und in der Küche und hat mit den Kindern gebastelt, gemalt und gespielt. Außerdem konnte sie den Kindern beim Anziehen und in den Waschräumen helfen. „Das ist besser als ein Bürojob, hier wird es nicht langweilig“, sagt die 15-Jährige, „die Kinder sind so lieb und man bekommt immer schöne Bilder geschenkt“.