Drittes Prädikat für Harzer-Hexen-Stieg

Der Harzer-Hexen-Stieg trägt seit 2008 das Label „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland”.

Der Weg gehört heute zu den „Top Trails of Germany” und damit zu den schönsten Fernwanderwegen in Deutschland

Der Harzer-Hexen-Stieg ist der wohl bekannteste Weitwanderweg des Harzes, der auf rund 150 Kilometern die gesamte Vielfalt des Gebirges erlebbar macht. Als Gemeinschaftsprojekt des Harzer Tourismusverbandes, des Harzklubs und des Nationalparks Harz vor über zehn Jahren initiiert und realisiert, gehört der Weg heute zu den „Top Trails of Germany“ und damit zur Familie der schönsten Fernwanderwege Deutschlands.

Seit 2008 trägt der Weg das Label „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ des Deutschen Wanderverbandes. Auf der „TourNatur“ in Düsseldorf erhielt der Weg jetzt zum dritten Mal dieses Prädikat für weitere drei Jahre.
Elf Personen wanderten die insgesamt 150 Kilometer des Harzer-Hexen-Stiegs ab. Dabei wurde der Weg mit Brockenumgehung sowie die südliche und nördliche Route um die Rappbodetalsperre in insgesamt 38 Einzelabschnitte aufgeteilt. Die ausgebildeten Qualitätsprüfer überprüften in den Monaten April und Mai in jedem Abschnitt die Einhaltung der 23 geforderten Qualitätskriterien des Deutschen Wanderverbandes, die für das Prädikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ erforderlich sind. Zu diesen Kriterien gehören vor allem die perfekte Beschilderung sowie die Wegequalität. Zudem wird die Attraktivität der Wegeführung in die Beurteilung einbezogen. Diese sollte möglichst häufig auf naturnahen Pfaden und möglichst wenig über Teerstrecken verlaufen, kulturelle Sehenswürdigkeiten sowie Naturhighlights berücksichtigen und Rastmöglichkeiten einbinden. Eine Besonderheit der wiederholten Zertifizierung ist in diesem Jahr, dass erstmals alle Kriterien digital erfasst und in das neu eingeführte Wegekataster des Harzklubs integriert wurden. Somit sind nun alle wichtigen Informationen wie Beschilderungen, Bänke und ähnliches digital verfügbar.
Der Karstwanderweg Südharz hat das Siegel „Qualitätssiegel Wanderbares Deutschland“ zum zweiten Mal erhalten und darf dieses nun für weitere drei Jahre tragen. Der Karstwanderweg erschließt mit über 230 Kilometern Wegstrecke die Landschaft in den Landkreisen Osterode, Nordhausen und Mansfeld-Südharz. Carola Schmidt, Geschäftsführerin des Harzer Tourismusverbandes, sieht die gesamte Entwicklung positiv und sagt: „Es war ein Kraftakt für alle beteiligten Partner, den Harzer-Hexen-Stieg und den Karstwanderweg Südharz erneut zu überprüfen, um jeweils das Prädikat „Qualitätswanderweg Wanderbares Deutschland“ zu erhalten. Diese Auszeichnung stellt einen enormen Mehrwert dar, da Gäste und Wanderer dem Qualitätsversprechen trauen können. Dieses Vertrauen kann letztlich einen deutlichen Einfluss auf die Urlaubswahl haben.