Ein geselliges Miteinander oberhalb von Bad Grund

Ein malerisches Idyll. (Foto: Kluge)

Harzer Roller unterhalten Gäste des Lichterfestes am Taubenborner Teich mit heimatlichen Klängen

Von Camillo Kluge, Bad Grund

Es war ein perfekter Sommerabend, den die Taubenborner mit ihren Gästen beim „Lichterfest am Taubenborner Teich“ verlebten. Der blaue Himmel und ein schöner orangeroter Sonnenuntergang hüllten den Platz am See in ein weiches Licht, ein wahrhaft malerisches Idyll. Dazu spielten beliebte Heimatgruppen auf. DJ Olli überbrückte nicht nur die Umbaupausen, und Licht- und Wasserspiele rundeten nach Einbruch der Dunkelheit den Abend perfekt ab. Was aber noch lange nicht das Ende der Veranstaltung bedeutete.
„Etwa das 30. Mal“, kann Tim Grupe nur schätzen. Der Sprecher des Musikzugs Taubenborn, der offiziell als Veranstalter des Festes genannt wird, kann auch mit Hilfe seiner Musiker-Kameraden nicht genau beziffern, wie oft schon dieses gesellige Miteinander in der alten Bergmannssiedlung oberhalb Bad Grunds inszeniert wurde. Zumindest genießt die Veranstaltung offensichtlich einen ausgezeichneten Ruf, was die Besucherzahl belegt, die deutlich den vierstelligen Bereich überschritt. Dabei kamen die Gäste nicht nur aus dem Ort oder der Samtgemeinde, selbst aus dem kleinen Schulenberg hatten sich einige Familien Richtung Taubenborn auf den Weg gemacht.
Sie wurden verwöhnt vom gastgebenden Musikzug Taubenborn, der mit dem gewohnt breiten musikalischen Spektrum auf den Abend einstimmte. Die „Harzer Roller“, Heimatgruppe des Harzklub-Zweigvereins Bad Grund mit Jodlermeisterin Ellen Bredow, unterhielten die vielen Gäste mit heimatlichen Klängen. Diese genossen Gegrilltes und Fischbrötchen, Zuckerwatte und gebrannte Mandeln. Auch die Getränkeauswahl reichte dank der zur späteren Stunde gut besuchten Cocktailbar mit Capirinha oder Batida-Kirsch über das übliche Maß hinaus. Mancher saß auch schon früh am Ufer des Teichs, genoss einfach die wunderbare Abendstimmung mit seinem Liebsten im Arm.
Und schließlich der Höhepunkt des Abends, die Wasserfontänen im Lichter- und Fackelspiel. Über 1000 Augenpaare genossen das illustre Spiel auf der anderen Seite des Teiches. Selbst die Kinder blieben stehen und genossen den verzaubernden Moment. Auch wenn das Ende der Wasserspiele für einige auch das Zeichen für den Heimweg war, andere machten noch aus dem perfekten Sommerabend eine perfekte Sommernacht.