Ein Koffer für die letzte Reise

Schon vor dem Gottesdienst stieß die Ausstellung mit den 25 Koffern in der St.-Martin-Kirche bei den Besuchern auf großes Interesse. (Foto: pb)

Ausstellung und Vortragsabend in der St.-Martin-Kirche Badenhausen

„Was würde ich mitnehmen, wenn Gott mir ein kleines Reisegepäck zugestehen würde?“ Diese Frage beantworten 25 Bürger im Alter von 13 bis 94 Jahren, indem sie ihren letzten Koffer packten.

Diese Koffer wurden dann am vergangenen Sonnabend vor und nach der liturgischen Feier in der St.-Martin-Kirche in Badenhausen von den Gottesdienstbesuchern in Augenschein genommen. Die Gepäckstücke waren mit herzlichen Ideen aber auch mit viel Ernsthaftigkeit, Glaube und tiefgründigem Humor bepackt. Bilder, persönliche Gegenstände, Symbole und Texte zeigten, was den 25 Bürgern im Leben und darüber hinaus wichtig ist.
Auch am kommenden Sonntag, 23. November, können die ausgestellten Koffer vor und nach dem Gottesdienst betrachtet werden. Am Sonnabend, 22. November, steht die Kirche in der Zeit von 15 bis 17 Uhr zur Besichtigung offen. Weitere Besichtigungstermine können mit dem Pfarramt unter der Telefonnummer (05522) 83088 vereinbart werden. Bereits am heutigen Mittwoch lädt die Kirchengemeinde zu einem Vortragsabend ein, der um 19.30 Uhr in der St.-Martin-Kirche beginnt und vier Kurzvorträge beinhaltet. Kirchenvorsteher Thomas Burgardt wird einen Einblick in die Geschichte der Bestattung geben. Ute Reinhardt, Leiterin des Seniorenheimes „Charlottenhof“, wird über Sterbebegleitung berichten. Nach einer Pause wird dann Nele Bercht die Ergebnisse ihrer Seminararbeit über Sterbehilfe vorstellen. Abschließend spricht Pfarrer Thomas Waubke über die ausgestellten Koffer.