Ein nicht ganz alltäglicher Triathlon in Oberhütte

Das Team vom Charlottenhof in Badenhausen. (Foto: Bordfeld)
Oberhütte (pb). Sina Jacobi, Mathias Eicher und Jens Oepkes hatten in Oberhütte einen nicht alltäglichen Triathlon ausgeschrieben, und die die 19 Teams kamen nicht nur aus dem Kreis Osterode und den Nachbarkreisen, sondern auch aus dem Kyffhäuser. Denn dieser Team-Trophy-Triathlon, der Dreikampf auf Schusters Rappen, auf einem Drahtesel und auf einem Pferd hatte doch das Interesse vieler Hobby- und Extremsportler geweckt.
Während die Reiter und Radler entlang dem Kalkberg fast 15 Kilometer hinter sich bringen mussten, galt es für die Läufer, 13 Kilometer unter die Sohlen zu nehmen. Übrigens war auch ein Team vom Charlottenhof Badenhausen dabei. Dort fand dann auch die Siegerehrung statt. Für die ersten drei besten Teams gab es einen Pokal, für alle anderen Teilnehmer gab es Medaillen und für das einzige Frauenteam eine schöne Flasche Sekt.
Es gab aber auch Einzelwertungen. So war bei den Mountainbikern Ronald Bausch vom Team „Q2“ aus Bad Frankenhausen der Schnellste. Bei den Läufern rannte Lothar Hörnig vom Team „Q1“ , ebenfalls aus Bad Frankenhausen, allen davon.
Bei den Reitern sicherte sich Andreas Hubensack vom Team „Von der Sösetal-Ranch“ aus Badenhausen den ersten Platz.
In der Teamwertung lag „Q2“ ganz vorne, gefolgt vom 2010-Sieger-Team „Von der Sösetal-Ranch“ und dem Team „Schön-Racing“ aus Willensen.
Einen Ehrentitel erhielt außerdem das einzige Frauenteam, „Die Ina’s“ aus Osterode. Katja Linsenhof bestieg das Fahrrad, Marit Koch das Pferd und Tina Oepkes startete als Läuferin bei den Wettkämpfen durch.