Ein Verein mit Tradition

Der Verein zeigt Flagge: Auch bei dem Bergmannstag im Erzgebirge waren die Bad Grundner Knappen mit von der Partie.

25-jähriges Bestehen des Knappenvereins Bad Grund/Harz und Umgebung wird am 20. Juli gefeiert

Am kommenden Samstag, 20. Juli, wird mit einem Jubiläumsempfang „25 Jahre Knappenverein Bad Grund/Harz und Umgebung“ im Atrium in Bad Grund gefeiert. Am 9. Juli 1988 gründeten Ernst-August Friedrichs aus Windhausen und weitere Bergleute den Verein zur Pflege des bergmännischen Brauchtums und der Traditionen. Alle Vereinsmitglieder sind zu dieser Feierstunde eingeladen. Mit Ehrengästen, Abordnungen der Bergmanns- und Knappenvereine Niedersachsen sowie Vereinsabordnungen örtlicher Vereine soll Rückblick gehalten und von Frohsinn geprägte Stunden verlebt werden. Im Mittelpunkt dieser Feier steht die Ehrung langjähriger Mitglieder, die über Jahre dem Verein die Treue gehalten haben.


Am 9. Juli 1988 kam man zur Vereinsgründung zusammen

Die Schließung des Erzbergwerks Grund war seit 1987 im Gespräch. Durch den vereinten Einsatz von Belegschaft und Einwohner konnte ein früher Schließungstermin abgewendet werden. Unterschriftenaktionen und Protestkundgebungen in Hannover waren nur von einem kurzen Erfolg gekrönt. Vor diesem Hintergrund hegte Ernst-August Friedrichs in Windhausen den Gedanken, einen Traditionsverein zu gründen. Er fand einige Kameraden, die ihn unterstützten.
Am 9. Juli 1988 kamen sie zur Vereinsgründung zusammen. Einstimmig gründeten Ernst-August Friedrichs, Willi Doll (Salzgitter), Herbert Schreyer, Ferdinand Thomas, Waldemar und Martha Alke, Karl-Heinz Hoffmann, Bodo Probst, Ludwig Bügling und Adalbert Keinert (Windhausen), den Verein, der in diesem Jahr auf 25 Jahre zurückblicken kann. Nach und nach traten weitere Kameraden und Einwohner diesem jungen Verein bei, um so auch ihre Solidarität zum Bergbau zu bekunden. Die Formalien wie Eintrag in das Vereinsregister und die Anerkennung als gemeinnütziger Verein wurden ebenso kurzfristig erledigt. Der Knappenverein wurde aktiv.

Ernst-August Friedrichs zum 1. Vorsitzenden gewählt

Der Motor der Vereinsgründung Ernst-August Friedrichs wurde 1. Vorsitzender. Waldemar Alke wurde mit seiner Vertretung beauftragt. Herbert Schreyer kümmerte sich aufgrund des Mitgliedervotums um die Vereinsfinanzen und Karl-Heinz Hoffmann wurde Schriftführer. Die Aufgabe der Frauenwartin übernahm Martha Alke. Weitere Personen bekundeten ihre Mitgliedschaft. Ende 1988 wurden 54 Mitglieder gezählt.
Ab sofort nahm der Knappenverein an Bergparaden und Veranstaltungen befreundeter Bergmanns- und Hüttenvereine auch außerhalb Niedersachsens teil. Die Mitglieder trugen bei diesen Veranstaltungen mit stolz ihren Bergkittel und Mooskappe – doch eine Vereinsfahne fehlte. Am 31. Mai 1992 war es dann soweit: Der junge Verein konnte sich auf den verschiedenen Veranstaltungen mit Vereinsfahne präsentieren. Mit einem Zeltgottesdienst wurde die Fahne des Jubiläumsvereins in Anwesenheit von rund 20 Abordnungen befreundeter Vereine auf dem Gelände des heutigen Bergbaumuseums „Schacht Knesebeck“ offiziell geweiht.
Ein jeder Verein durchschreitet Höhen und Tiefen. Im Rahmen der Vorbereitungen dieses Festes erkrankte Vorsitzender Ernst-August Friedrichs an einem Schlaganfall. Er muss sein Amt in jüngere Hände legen.

Rolf Sindram übernahm die Aufgabe des Vorsitzenden

In einer außerordentlichen Versammlung wählten die Mitglieder Kamerad Rolf Sindram einstimmig zum neuen Vorsitzenden. Er führte im Sinne von Ernst-August Friedrichs die Aktivitäten des Vereins fort. Gleichzeitig wurde in dieser Versammlung dem Gründungsvater und bisherigen 1. Vorsitzenden Ernst-August Friedrichs die Ehrenbezeichnung als Ehrenvorsitzenden verliehen.
Am 31. März 1992 wurde auf dem Erzbergwerk Grund die letzte Schicht verfahren. Das Erzbergwerk wurde geschlossen. Der um 1500 begonnene Bergbau in Bad Grund ging zu Ende. Viele Bergleute verloren ihren Arbeitsplatz. 161 Jahre ging der Bergbau auf der Grube „Hülfe Gottes“ um.
Die Preußag richtete 1992 letztmalig ein Bergdankfest aus. Der Knappenverein Bad Grund setzte diese Tradition fort und seit 1993 richtet er das alljährlich in Bad Grund stattfindende Bergdankfest aus. Viele befreundete Vereinigungen kommen aus diesen Anlass nach Bad Grund und feiern mit dem Knappenverein Bad Grund dieses Fest, das an den einstigen Bergbau in Bad Grund erinnert. Rund 400 Kameraden aus nah und fern nutzen diese festliche Zusammenkunft mit Gottesdienst und Bergparade zu einem Wiedersehen.
Zu dieser Zeit gehörten dem Verein 110 Mitglieder an. Der biologische Prozess macht auch vor den Bergkameraden nicht halt, im Jubiläumsjahr 2008 zählte der Verein 61 Mitglieder. Inzwischen ist die Mitgliederzahl weiter rückläufig.
Zu den alljährlich stattfindenden Traditionsfeiern zählt die Barbarafeier zu Ehren der Schutzheiligen der Bergleute. Diese Feier beginnt wie das Bergdankfest mit einem Gottesdienst in der ehrwürdigen St.-Antonius-Kirche. Der anschließende gesellschaftliche Teil der Barbarafeier wurde und wird in verschiedenen gastronomischen Betrieben durchgeführt.
1988 gehörten dem Vorstand des Knappenvereins Vorsitzender Rolf Sindram, stellvertretender Vorsitzender Gerd Hintze, Schatzmeister Reinhard Herr, Schriftführerin Heike Hintze und Frauenwartin Edith Wedemeyer an. Zu Ehrenmitgliedern wurden Hans-Hermann Franke, Martha und Waldemar Alke berufen.
Inzwischen hat Vorsitzender Rolf Sindram den Landesvorsitz der Vereinigung der Berg-, Knappen- und Hüttenleute Niedersachsen übernommen und den Vorsitz im örtlichen Knappenverein in andere Hände gelegt. In Anerkennung seiner Verdienste für den Jubiläumsverein und für die Pflege des bergmännischen Brauchtums und der Traditionen wurde ihm die Bezeichnung Ehrenvorsitzender verliehen. Gerd Hintze wurde sein Nachfolger.

Der Knappenverein im Jubiläumsjahr

Im Jubiläumsjahr gehören dem Vorstand des örtlichen Knappenvereins Gerd Hintze als Vorsitzender, Günter Friedrichs als sein Stellvertreter, Reinhard Herr als Schatzmeister, Heike Hintze als Schriftführerin und Lilli Gross als Frauenwartin an. Besondere Ehrungen sind verliehen an den Ehrenvorsitzenden Rolf Sindram und die Ehrenmitglieder Hans-Hermann Franke, Martha und Waldemar Alke. 46 Mitglieder gehören dem Verein derzeit an.
Der Knappenverein Bad Grund ist aktiv. Seine Mitglieder nehmen an zahlreichen überörtlichen Veranstaltungen teil, so dass der Knappenverein zugleich Werbeträger für die Bergstadt Bad Grund ist.
Am 7. Juli haben Abordnungen am Bergmannstag in Elbingerode und vom 13. bis 14. Juli am Bergmannstag Sachsen-Anhalt in Sangerhausen teilgenommen. Am 7. September wird gegrillt und am 7. Dezember richtet der Verein die örtliche Barbarafeier aus.