Einwohnerzahlen sinken weiter

Die Einwohnerzahlen in der Gemeinde Bad Grund sinken weiter.

Bergstadt Bad Grund verzeichnet erfreulichen Bevölkerungszuwachs im Vergleich mit 2011

Die Einwohnerentwicklung in der Gemeinde Bad Grund zeigt weiterhin nach unten. Dies geht aus den Bevölkerungszahlen per 31. Dezember 2012 hervor, die von der Gemeindeverwaltung jüngst veröffentlicht wurden. Dem Zahlenmaterial zufolge wohnen in den Mitgliedsgemeinden insgesamt 8.851 Menschen.
Vergleicht man die aktuelle Statistik mit der vom 30. Juni 2011 fällt der Rückgang jedoch nicht so dramatisch aus, wie angesichts des demografischen Wandels teils zu befürchten war. Die Bevölkerungszahl ist demnach nur um 27 Einwohner gesunken.
Die größten Einbußen musste dabei der Flecken Gittelde verzeichnen. Die Einwohnerzahl sank dort um 54 Personen. Womit dieser Rückgang genau zusammenhängt kann nur spekuliert werden. Neben Todesfällen wird höchstwahrscheinlich auch das Ende der Firma Mende zu einer Abwanderung der Einwohner geführt haben.
In Eisdorf und Willensen, die in der neuesten Statistik getrennt voneinander ausgewiesen werden, liegt der Einwohnerrückgang bei 37 Personen, so dass sich dort die Bevölkerungszahl aktuell auf 1.671 beläuft (Willensen 318 / Eisdorf 1.353)
Auch in Badenhausen verzeichnen die Statistiker einen Rückgang. Lebten 2011 noch 1.902 Einwohner in der beschaulichen Ortschaft, so werden in der aktuellen Erhebung nur noch 1.884 Einwohner ausgewiesen.
Der Gewinner bei der aktuellen Einwohnerentwicklung ist die Bergstadt Bad Grund. Dort gab es einen verhältnismäßig beachtlichen Zuwachs. Lebten zum 30. Juni 2011 nur 2.331 Menschen in der ehemaligen Bergbau-Hochburg, so sind es mit Zählung zum 31. Dezember 2012 immerhin 2.413 Einwohner; also ein Zuwachs um 82 Personen. Dieser Zuwachs ist aber leider nicht „natürlicher“ Natur, sondern hängt mit den „Zensus 2001“-Erhebungen zusammen. Zum Stichtag 31. November 2011 wird über den Zensud die Einwohnerzahl um 133 angehoben beziehungsweise korrigiert.
In der Ortschaft Windhausen hat es keinerlei Veränderungen gegeben. Die Einwohnerzahl liegt weiterhin knapp unter der 1000er-Grenze bei 992.