Erstes Treffen der SPD-Fraktionen Bad Grund und Osterode

Besichtigung der Abwasserreinigungsanlage. (Foto: Peter Wendlandt)

Abwasserreinigungsanlage besichtigt/ Osteroder über geplante Umwandlung der SG in Einheitsgemeinde unterrichtet

Bad Grund (bo). Kürzlich fand auf Anregung der beiden SPD-Fraktionsvorsitzenden der Samtgemeinde Bad Grund, Herbert Lohrberg, und der Stadt Osterode am Harz, Peter Wendlandt, eine erste gemeinsame Fraktionssitzung statt, an der auch der Bad Grundner Samtgemeindebürgermeister Harald Dietzmann und der Osteroder Bürgermeister Klaus Becker teilnahmen. Zunächst besichtigten beide Fraktionen die Abwasserreinigungsanlage der Samtgemeinde zwischen Dorste und Förste; eine Anlage, die auch die Abwässer der zur Stadt Osterode am Harz gehörenden Ortschaft Förste/Nienstedt reinigt. Kompetent geführt wurden beide Fraktionen von Werksleiter Manfred Gemende.
Besonderes Interesse zeigten die Osteroder SPD-Ratsmitglieder an dem neuen Verfahren zur Beseitigung des Klärschlamms, bei dem große Schlammmengen in speziell angelegte, abgedichtete Beete gespült und dann großflächig mit Schilf bestückt werden. „Dieses Verfahren ist umweltfreundlich“, so Werksausschussvorsitzender Peter Kalla, „spart viel Geld gegenüber früher und ist geeignet, die Verwertung des Klärschlamms langfristig sicherzustellen.“
Im Anschluss an die Besichtigung trafen sich beide Fraktionen im Gasthaus „Zum Schwarzen Bären“ in Förste. Ausführlich wurden die Osteroder SPD-Ratsmitglieder über die Arbeit im Samtgemeinderat Bad Grund unterrichtet, insbesondere über die zurzeit anstehenden Gespräche im Innenministerium über die geplante Umwandlung der Samtgemeinde in eine Einheitsgemeinde. Ein weiterer Schwerpunkt des gemeinsamen Treffens waren Überlegungen der engeren Zusammenarbeit zwischen beiden Kommunen. Das nächste gemeinsame Treffen soll im Frühjahr 2011 in Osterode stattfinden und mit der Besichtigung des Osteroder Bauhofes eingeleitet werden.