Exkursion: Erdgeschichte anschaulich kennengelernt

Die interessierten „Workshoper“ gemeinsam mit ihren Lehrkräften im HöhlenErlebnisZentrum.

HöhlenErlebnisZentrum war wieder Objekt für besonders begabte und interessierte Schüler

Inzwischen hat sich die Begabtenförderung im Landkreis Osterode, wie sie von den fünf Grundschulen Röddenberg (Osterode), Lasfelde, Bad Grund, Gittelde und Eisdorf mit Workshops angeboten wird, fest etabliert. Jedes Jahr bieten die Schulen für die besonders begabten und interessierten Schüler aller fünf Schulen Workshops mit besonderen Themen und Angeboten ihrer Schulorte an.
Ein beliebtes Objekt für den Bad Grundner Workshop, zu dem die Grundschule Bad Grund unter der Leitung von Marianne Domröse und Nadine Alberti einlädt, ist das HöhlenErlebnisZentrum. Durch die geschichtlichen Darstellungen in drei Kategorien, den Museum am Berg, im Berg und der Iberger Tropfsteinhöhle, ist das geschichtliche Spektrum sehr umfangreich und bietet immer wieder andere Themen, die im Workshop erarbeitet werden können.
Anhand eines „Forscherheftes“, das die Lehrkräfte Marianne Domröse, Nadine Alberti und Sabine Beckert vorbereitet hatten, wurde das Korallenriff entdeckt, wie es bei der Erdentwickung vor circa 380 Millionen Jahren auf Reise in den Harz ging und damit den Kalkstein in den Harz brachte, aber auch andere erzhaltige Gesteine, die damit begehrte Objekte des Jahrhunderte währenden Harzer Bergbaus waren.
Mit Stiefeln und warmer Jacke ging es hinein in den Berg, und so entdeckten die Kinder selbst an Decken und in den Felsen Fossilien und wussten auch schnell, Stalagmiten, Stalaktiten und Stalagnaten zu unterscheiden. Wer nun bei der Führung aufmerksam zugehört hatte, konnte die vielen Fragen im „Forscherheft“ schnell beantworten. „Eine tolle Truppe“, so das Fazit vom Workshop, „die Aufmerksamkeit und das Interesse waren bemerkenswert.“
Ein Workshop, der den Schülerinnen und Schülern aus den Klassen 3 und 4 ihrer Heimatorte viel Spaß gemacht hat.