Fitness mit intensivem Naturgenuss

Gehört bei jeder Tour dazu: der Gang über die Hängebrücke auf dem Walderlebnispfad. (Foto: L. Marx)
 
Die Einfahrt mit der alten Erzlore in das Bergbaumuseum „Knesebeckschacht“. (Foto: Kistner)

Knapp 100 Teilnehmer beim 10. Blütenlauf / Nordic-Walking-Touren durch den WeltWald waren ein voller Erfolg

Am Pfingstsonntag 2006 wurde der erste Nordic-Walking-Blütenlauf im WeltWald, damals noch Arboretum, in Bad Grund veranstaltet und so konnte das Nordic-Walking-Team der Niedersächsischen Landesforsten in diesem Jahr mit dem 10. Blütenlauf ein kleines Jubiläum feiern. Ermöglicht hatten das die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer, Tourbegleiter und Trainer. Zu den Gratulanten gehörten natürlich auch die Sponsoren, wie die Volksbank im Harz, das Sanitätshaus Sturm und der „Beobachter“ als Medienpartner, die dieses Event seit vielen Jahren unterstützen.

Aufgrund von Terminüberschneidungen und durch gesundheitsbedingte Ausfälle konnte der Blütenlauf jedoch nur an einem Tag, vergangenen Sonnabend, ausgerichtet werden. Das tat der Freude an dieser traditionellen Sportveranstaltung jedoch keinen Abbruch. Fast 100 Teilnehmer waren gekommen, um dem Motto der Landesforsten „Körperliche Fitness mit intensivem Naturgenuss“ zu folgen.
Die Volksbank-Eröffnungstour um 13 Uhr war derart gut gebucht, dass gleich zwei Gruppen gebildet werden mussten. Eine davon belegte der MTV Seesen allein mit 29 Teilnehmern und war damit wieder einmal die größte Teilnehmergruppe, dicht gefolgt vom MTV Bornhausen, der mit zwölf Nordic Walkern vertreten war.
Um den Schurfberg herum führten die beiden Nordic-Walking-Trainer Matthias Lenz und Wolfram Marx die Gruppen vom Sportpark Teufelstal aus in den WeltWald Harz. Unterstützt wurden sie dabei durch ihre Seesener Trainerkollegin Martina Anders sowie die Tourbegleiterinnen Anja Rösnick und Laura Marx, die sich gewohnt routiniert und individuell um die Teilnehmer kümmerten. Zwischendurch gab es immer wieder Erläuterungen zur Umgebung und auch Zeit, um eigene Fotos zu machen.
Über Buchlaubhumus-Pfade und den Verlobungsweg war der „Zick-Zack-Weg“ der Einstieg in den WeltWald. Nach vier Kilometern wartete eine Vitaminpause mit frischem Obst und Müsliriegeln in der Funktionshütte auf die Sportler, die Susanne Lenz-Schmidt und Dietmar Mann vorbereitet hatten. Revierförster Mann nutzte die Gelegenheit, kurz über die neue Runde im „Osmanischen Wald“ zu informierten. Nach der Pause wurde es, wie schon im Vorjahr, nass. Doch abkürzen war keine Option für die Allwetter-Sportler.
Endstation war dann, wie in den Vorjahren, das Sportheim des SV Viktoria Bad Grund im Sportpark Teufelstal. Dort wartete das Cateringteam um Silke Kistner und Wencke Marx mit hausgebackenem Kuchen, warmen Laugenstangen mit Bärlauchbutter und „Iberg-Whisky“ mit Bärlauchnote. Die IG Bergwiesen und Harzer Rotes Höhenvieh hatte den Grill in Betrieb genommen und verwöhnten die Sportler mit Bratwurst vom Harzer Roten Höhenvieh.
Die Johanniter-Unfallhilfe, die wie in den Vorjahren auch, für die Sicherheit der Teilnehmer sorgte, brauchte keine Erste Hilfe zu leisten. Gruppenleiter Thorsten Lossie und Tomas Winkel, Anmeldekoordinator des NW-Teams, wussten von einem reibungslosen Ablauf zu berichten.
Bei den Touren am Nachmittag war das Wetter dann wieder besser. Der Gang durch einen alten Bergbaustollen im Bergbaumuseum „Knesebeckschacht“ oder der Ausblick an der alten Schachtanlage „Wiemannsbucht“ auf einen Drehort von George Clooneys Film „The Monuments Men“ kombinierten den Sport mit kulturellem Hintergrund. Volker Sturm, Vorsitzender des Fördervereins Knesebeckschacht hatte eine alte Erzlore vorbereitet, mit der die Nordic Walker erstmals richtig in den Stollen zum Eichelberger Wasserlauf einfahren konnten, ehe es mit Stöcken in gebückter Haltung weiter ging.
Das Motto „Walken auf ständig wechselnden Laufuntergründen“ wurde in diesem Jahr auf jeden Fall gut in die Tat umgesetzt. Pünktlich zum Einlauf in den Sportpark gab es einen Mix aus Sonne und Regen, der mit einem farbenfrohen Regenbogen endete. Bereits jetzt können sich alle Nordic Walker auf das nächste Event im WeltWald Harz zum „Indian Summer“ freuen. Dann soll das zehnjährige Bestehen vom 9. bis 11. Oktober mit vielen interessanten Touren gebührend gefeiert werden.