Für 65 Jahre Treue geehrt

Ehrungen standen im Mittelpunkt der JHV des SoVD Gittelde - Windhausen

Die Mitglieder des SoVD Gittelde-Windhausen trafen sich jetzt im Gemeindezentrum in Gittelde zu ihrer Jahreshauptversammlung. Vorsitzender Helmut Elbe eröffnete die Versammlung. Sein besonderer Gruß galt Silvia Frank von der ev.-luth. Kirchengemeinde Gittelde - Teichhütte und Friedel Isermann vom SoVD-Kreisverband Osterode. Silvia Frank und Friedel Isermann würdigten in ihren Grußworten die Arbeit des örtlichen SoVD. Vorsitzender Helmut Elbe berichtete über den Besuch des Ortsbürgermeisters Helge Güttler kurz vor Versammlungsbeginn. Er übermittelte seine Grüße und informierte über das Flachgeschenk der Ortschaft Flecken Gittelde.
Für langjährige Treue wurden mit Urkunden, Blumen und Ehrennadeln ausgezeichnet: Walter Wiekert für 65 Jahre, Bärbel Braun, Jaroslav Herrmann, Gudrun Cloppenburg, Gisela und Fred Peter für zehn Jahre Treue. In einer besonderen Laudatio würdigten Friedel Isermann und Helmut Elbe das Wirken und die Treue von Walter Wiekert. Sie erinnerten mit ihren Ausführungen besonders an die Not nach dem Zweiten Weltkrieg.
In seinem umfassenden Jahresbericht ließ Vorsitzender Helmut Elbe das zurückliegende Jahr Revue passieren. Er berichtete über die Vorstandssitzungen, über die Info-Tagung und die Kreisvorstandssitzung in Herzberg, über seinen Eindruck zu den Gedenkfeiern Volkstrauertag, über die durchgeführten Busfahrten und die Weihnachtsfeier. Für 2013 ist eine Fahrt nach Worbis und ein Besuch des örtlichen Heimatmuseums geplant. Die Frauengruppe trifft sich alle 14 Tage mittwochs von 15 bis 18 Uhr im Bauerncafé Schalitz. Mit seinem Dank an alle Helferinnen und Helfer sowie an die Zeitungsausträger beendete er seinen mit Beifall aufgenommenen Bericht.
Friedel Isermann berichtete aus der Sicht des Kreisvorstandes Osterode. Der SoVD-Landesverband Niedersachsen war mit seinen rund 272.000 Mitgliedern der stärkste Landesverband in der Bundesrepublik. Inzwischen hat sich der Landesverband Niedersachsen selbständig gemacht. Einher- ging die Umstellung des Rechnungswesens. Wertvolle Hinweise gab er zu dieser Änderung und der vorgesehenen Hilfestellung durch den Kreisverband.
Dem Kreisverband Osterode gehören 5.276 Mitglieder an. Kurz ging er auf die Abschaffung der Praxisgebühr ein. Er machte allen Mitgliedern Mut, gegen Entscheidungen der Sozial- und Versorgungsbehörden anzugehen, wenn diese mit den getroffenen Entscheidungen nicht einverstanden sind. Die sehr häufig erfolgreich durchgeführten Widerspruchs- und Klageverfahren geben Zeugnis davon, dass die getroffenen Entscheidungen nicht immer hingenommen werden sollten. Der Kreisverband berät jedes Mitglied. Mit Ausführungen zu der Altersarmut in der BRD und zu der 2010 unter Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) eingeführten Agenda 2010 beendete er seine mit großem Interesse aufgenommenen Ausführungen. Friedel Isermann fordert die Änderung der Agenda.
Mitglieder und Vorstand diskutierten das Thema „Sterbegeld-Versicherung und Altersvorsorge“ und die Entscheidungen der Sozialhilfebehörden zu diesen mit großen Opfern ersparten Geldern zur späteren Bestattung.
Weiter wurde eine Fahrt nach Bleicherode, der Wiege der deutschen Raumfahrt vor 1945, diskutiert. Wernher von Braun, Pionier der Raumfahrt, forschte und entwickelte hier. Karola Hennig verwies in diesem Zusammenhang auf die Rundfrage zum Fahrtenprogramm.