„Geh aus mein Herz und suche Freud!“

Pastor Henheik erläuterte die Vielfältigkeit der Orgelmusik.

Kirchenrundgang durch die St.-Antoniuskirche im Rahmen der Aktion „12 Gründe für Bad Grund“

„Geh aus mein Herz und suche Freud!“ – Dieses Lied von Paul Gerhardt nutzte die ev. St.-Antonius-Kirchengemeinde, zur Besichtigung ihrer Kirche einzuladen. 14 Besucher konnte Pastor Michael Henheik dazu begrüßen. Vor dem Portal der St.-Antoniuskirche blickte er zurück auf die Entstehung des Ortes und seiner Kirche, die Vernichtung durch Tillys Truppen und den Wiederaufbau. So hat diese kleine schlichte Kirche schon fast 500 Jahre den Bad Grundner Einwohnern als Gotteshaus und als Zufluchtsort gedient.
Nach einem Rundgang um die Kirche und den Blick auf die ausgebauten eisernen Glocken, die im Turm inzwischen wieder durch bronzene ersetzt wurden, erläuterte Pastor Henheik den Altar mit seiner Schattenmalerei, ging auf das Kruzifix ein, das aus dem 15. Jahrhundert stammt, auf das Bild von Martin Luther und auf die Bedeutung des Schwans, der zu seinen Füßen dargestellt ist. Die Darstellung der Chorfenster mit dem vierfachen Christuszeugnis wurde nach seiner Erläuterung deutlich: Christus der lehrende Herr, Christus der heilende und helfende Herr, Christus der Sünderheiland und Christus der dienende Herr.
Der Rundgang führte auch zur Orgel, und Pastor Henheik ließ es sich nicht nehmen, die Vielfältigkeit der Orgelmusik zu erläutern und zog dabei, wenn auch nicht alle, „sämtliche Register“. Die Besucher hatten dabei auch Gelegenheit, in das Innere der Furtwängler-Orgel zu schauen und konnten so auch die vielen kleinen Orgelpfeifen erkennen, die sonst zu hören aber nicht zu sehen sind, die aber die Klangvielfalt der Orgelmusik ausmachen.
Beeindruckend fanden die Besucher die von Pastor Henheik selbst gebastelten Scherenschnitte, die er gemeinsam mit seiner Frau und dem Lied von Paul Gerhardt auf die Leinwand projizierte. Die Vogel- und Tierstimmen erweckten mit den bewegten Figuren die Scherenschnitte zum Kirchenlied „Geh aus mein Herz und suche Freud!“ von Paul Gerhardt zum Leben.