Gelungener Frühschoppen mit Blues und Swing

Die „Roman Street Paraders“ bei ihrem dreistündigen Auftritt in Bad Grund. (Foto: Niemann)

Publikum schwingt zu den Klängen der „Roman Street Paraders“ im Kurpark vor dem Bad Grundner Atrium

Mit einem gelungenen Mix aus Dixieland, Blues und Swing trafen die „Roman Street Paraders“ bei ihrem Auftritt vor dem Atrium in Bad Grund wieder einmal genau den Geschmack des Publikums, das wohl nicht nur aufgrund des guten Sommerwetters zahlreich erschienen war.

Viele der Zuhörer kannten die aus Hildesheim stammende Band bereits, da diese inzwischen ihren achten Auftritt in Bad Grund absolvierte, wie Peter Schwinger, erster Vorsitzender des Kur- und Touristikvereins (KTV) in seiner Begrüßung sagte. „Wir freuen uns, dass wir sie wieder verpflichten konnten, die Band hat ihren festen Platz in unserem traditionellen Jazz-Frühschoppen.”
Und dies bewies die Fangemeinde bereits bei den ersten Klängen des „Glory Halleluja“ mit viel Beifall. Mit einem kühlen Getränk in der Hand genossen die Zuschauer das abwechslungsreiche Programm, das unter anderem aus den bekannten Stücken „Down By The Riverside", „I Can‘t Give You Anything But Love“, „Petite Fleur“ und „Bei mir bist du schön“ bestand.
Mit nur kleinen Pausen begeisterte die Jazz-Band über drei Stunden lang ihr gut aufgelegtes Publikum, das auch während der Stücke kräftig applaudierte. Die Band besteht seit Anfang der 1960er Jahre und wurde damals von sechs jungen Musikern gegründet. Heute besteht das Ensemble aus Helmut Müller (Trompete und Gesang), Ulrich-Michael Gehl (Klarinette/Sopran- und Tenorsaxophon), Albrecht Gästemeyer (Klavier/Baritonsaxophon), Günter Bottek (Schlagzeug), Gerhard Mair (Banjo/Gitarre), Klaus Ehring (Banjo/Gitarre) und Eckard Buchenau (Bass/Tuba) sowie dem Leiter des Ensembles Friedhelm Strink (Posaune). Bei dem Freiluft-Konzert bewiesen die Herren, dass sie auch nach über 50 Jahren im Showgeschäft nichts von ihrer Individualität und der Leidenschaft für die Musik eingebüßt haben.
Für das leibliche Wohl sorgten die ehrenamtlichen Mitglieder des KTV, die Speisen und Getränke zum kleinen Preis verkauften. Zudem gab es in diesem Jahr noch eine Überraschung, denn unter dem Publikum wurden fünf CDs der „Roman Street Paraders“ verlost.