Hydranten nicht zuparken oder mit Gegenständen blockieren

Die Freiwilligen Feuerwehren führen wie jedes Jahr im Herbst die jährlichen Hydrantenkontrollen durch.

In den vergangenen Jahren wurde festgestellt, dass Hydranten nicht kontrolliert werden konnten, da sie durch Fahrzeuge zugeparkt oder mit Gegenständen zugestellt wurden. Dies ist bei den Kontrollen ärgerlich, da die Funktionsfähigkeit des Hydranten nicht überprüft werden kann.
Hydranten haben die Aufgabe, im Brandfall schnell eine ausreichende Löschwassermenge zur Verfügung zu stellen. Hierdurch werden Sachschäden so gering wie möglich gehalten und eventuell sogar Menschenleben gerettet. Daher bittet Bürgermeister Harald Diezmann dringend darum, Unterflur- und Überflurhydranten nicht mit Fahrzeugen zuzuparken oder mit Gegenständen zuzustellen. Nur so ist gewährleistet, dass die Freiwillige Feuerwehr in einem Brandfall schnelle Hilfe leisten kann.
Auch Ortsfremde können die Lage von Hydranten sicher feststellen, da an jedem Hydranten ein Hydrantenhinweisschild aufgestellt ist, von dem man die genaue Lage des Hydranten ablesen kann. Das gleiche gilt für gekennzeichnete Löschwasserentnahmestellen an offenen oder verrohrten Gewässern.
„Bitte beachten Sie diese Hinweise nicht nur während der Zeit der Hydrantenkontrolle, sondern das ganze Jahr über“, darauf weist Harald Dietzmann noch einmal ausdrücklich hin.