Idealwetter für Hexen und Teufel zum Tanz in den Mai

Die Schminktische wurden an diesem Tag sowohl von Kindern als auch von Erwachsenen frequentiert. (Foto: Niemann)
 
An die 2000 Leute kamen bei bestem Wetter am Hübichenstein zur traditionellen Walpurgisfeier zusammen. Es war ein Fest für die ganze Familie. (Foto: Niemann)

Bergstadt Bad Grund lockte rund 2000 Besucher zu ihrer traditionellen Walpurgisfeier

Gutes Wetter, gute Stimmung und gut gelaunte Besucher sorgten am Samstag in der Bergstadt Bad Grund für eine gelungene Walpurgisfeier. An die 2000 Menschen strömten am Abend zum Hübichenstein, wo zuerst der Musikzug Taubenborn und im Anschluss die Heimatgruppe Harzer Roller auftraten. Viele Besucher hatten sich verkleidet oder zumindest dem gruseligen Anlass entsprechend geschminkt. Wie auch Veronica Johns und Andrew Kraschinski, die extra aus Hannover angereist waren. Das Paar verbringt jedes Jahr zu Walpurgis einige Tage im Harz, immer an wechselnden Orten, aber jedes Mal verkleidet. „Verkleiden ist einfach ein Muss", so Veronica Johns „und hier in Bad Grund ist es richtig schön. Auch wenn wir nicht von hier kommen, hatten wir sofort das Gefühl, mit dazu zu gehören. Die Stimmung ist einfach toll“. Auch drei junge Frauen aus Hessen hatten sich mit auffälligen Hexenhüten zurechtgemacht und genossen sichtlich die Atmosphäre an der urigen Freilichtbühne.
Gegen halb zehn begann das Open-Air-Theaterstück der Walpurgis-Spielegemeinschaft „Luzifer und die silbernen Tannenzapfen“, gelungen unterstützt von zahlreichen pyrotechnischen Effekten, die sehr gut beim Publikum ankamen. Das Stück gestaltete sich kurzweilig und amüsant, auch durch das sichtbare Engagement aller Akteure, wobei auch besonders die mitwirkenden Kinder ihre Sache sehr gut machten. Dass Tradition und Moderne gut zusammengehen können, zeigte sich während des Theaterstücks beim Auftritt der Tanzgruppe „Sweet Harz“, die mit flotten Rhythmen und Pyrotechnik das Publikum begeisterten. Genauso wie der Flug einer lebenden Hexe, alias Ines Bogdan, die effektvoll an einem Seil über die Köpfe der Besucher schwebte. Im Anschluss konnten die Besucher noch lange zu fetzigen Disco-Klängen vom DJ bis spät in die Nacht feiern.
Aber bereits am Nachmittag war schon viel los in Bad Grund. Ab 15 Uhr startete dort auf dem Hübichplatz die Kinder-Walpurgis, die für die Kleinen allerlei zu bieten hatte. Die Kinder konnten sich schminken lassen, Ketten basteln und Dosen werfen. Der Oberteufel Jan Mönnich und die Oberhexe Erika Fähmel hatten dafür viele unterhaltsame und lustige Spiele für die Kinder im Gepäck. An einem Stand konnten ganz Mutige innerhalb kürzester Zeit einen Hexen-Besen-Führerschein machen, der drei Jahre lang Gültigkeit hat, wie der Hexen-Peter (Peter Sahm) augenzwinkernd bemerkte.
Bereits zum zweiten Mal in Folge nahmen auch Ursula und Fetse Cos mit ihren beiden Söhnen Jorn und Björn an der Walpurgisfeier auf dem Hübichplatz teil. Die Familie stammt aus den Niederlanden und macht für einige Tage Urlaub in Bad Grund. „Es hat uns schon beim letzten Mal so gut gefallen“, so Ursula Cos „und deshalb waren wir auch dieses Mal mit Kostümen auf die Feierlichkeiten vorbereitet“.
„Wir freuen uns, dass das Walpurgisfest so gut angenommen wurde“, sagte der 1. Vorsitzende des Kur- und Touristikvereins Karl-Hermann Rotte, der allen ehrenamtlichen Mitwirkenden, vor und hinter den Kulissen sowie Helfern und Unterstützern dankte.