Interessengemeinschaft kämpft um Erhalt der Kreuzbergloipe

Am Dienstag, 2. November, wird eine Sitzung zu diesem Thema abgehalten

Bad Grund (vD). Im Januar 2007 konnte die „Interessengemeinschaft Grundner Langlaufloipe“ unter dem Dach des örtlichen KTV ins Leben gerufen werden. Ziel war es insbesondere, durch Spenden und aktives Mitwirken sicherzustellen, dass die Loipe in den Wintermonaten bei geeigneter Schneelage allen interessierten Freizeitwintersportlern aus nah und fern, vor allem auch den Gästen des Kurortes, zur Benutzung in einem gepflegten Zustand zur Verfügung steht. Dafür konnte auch die Unterstützung der Forstverwaltung eingeworben werden, wofür alle für die gute Zusammenarbeit mit den Revierförstereien Grund und Wildemann dankbar sind.
Für das Spuren der Loipe ist in den vergangenen Jahren der Loipendienst Höfert, Wildemann, gewonnen worden, der sich sehr erfolgreich mit seiner Erfahrung seinen Aufgaben gewidmet hat. Vom KTV mussten dafür allerdings auch erhebliche finanzielle Mittel, vor allem im letzten Winter, aufgebracht werden. Leider reichten die freundlicherweise dem KTV zugedachten Spenden bei weitem nicht aus, die angefallenen Ausgaben zu bestreiten. Vielmehr musste in nicht unerheblichem Umfang auf das ohnehin nicht üppige Beitragsaufkommen der Mitglieder zurückgegriffen werden. Für das bevorstehende Winterhalbjahr sucht der KTV-Vorstand derzeit nach Alternativen.
Fest steht jedoch, dass künftig vermehrt Spenden eingeworben werden müssen, wenn die beliebte Langlaufloipe weiterhin der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen soll. Keinesfalls sind jedoch die kürzlichen Presseartikel richtig, wonach das Spuren der Kreuzbergloipe völlig eingestellt werden soll. Es soll vielmehr mit interessierten Loipenbenutzern, nicht nur örtlichen und benachbarten Sportvereinen und -verbänden, sonern auch Vermietern und Restaurantbesitzern ausgelotet werden, welche Wege künftig beschritten werden könnten, um den Bestand der Loipe zu sichern.
In Abstimmung mit dem KTV-Vorstand lädt daher Bad Grunds Bürgermeister zu einer Zusammenkunft zu Dienstag, 2. November, 19.30 Uhr, ehemaliges Rathaus am Markt, herzlich ein und würde es sehr begrüßen, wenn die interessierten Vereine, Verbände, Institutionen, gewerblichen Unternehmer und Vermieter jeweils einen Vertreter dazu entsenden könnten beziehungsweise wenn darüber hinaus möglichst viele ihre Bereitschaft zur Mithilfe durch ihre Teilnahme an der Besprechung zeigen würden.