Irritationen um das Oberharzer Wasserregal

Die Kehrradstube auf dem „Knesebeck“ ist sicherlich Teil des Weltkulturerbes. (Foto: Sablotny)

Willi Rögener wartet auf Antworten von Professor Dr. Roseneck

Bad Grund (Sab). Willi Rögener, anerkannter Experte in Sachen Bergbau, Montangeschichte, Oberharzer Wasserregal und Wasserwirtschaft im Harz, nahm die Einwohnerfragestunde in der jüngst stattgefundenen Ratssitzung zum Anlass, Fragen an den Bürgermeister und den Stadtdirektor bezüglich des „UNESCO-Weltkulturerbe Oberharzer Wasserwirtschaft“ zu richten.
Willi Rögener wollte genau wissen, was den nun zum UNESCO-Welterbe gehört. Ist es das Oberharzer Wasserregal, ist es die Oberharzer Wasserwirtschaft oder noch mehr? Schon dreimal habe er Professor Dr. Roseneck angeschrieben und um Aufklärung gebeten. Dieser müsse es ja schließlich wissen, da er derjenige sei, der bei der UNESCO den Antrag auf Anerkennung vorangetrieben habe. Bisher habe er auf seine Anfragen keine Antwort erhalten. Das wurde von Willi Rögener verständlicherweise bedauert. Bürgermeister Manfred von Daak und Stadtdirektor Harald Dietzmann konnten auf die Fragen keine Antwort geben. Sie rieten Rögener es nochmals bei Professor Dr. Roseneck zu versuchen. Roseneck wurde im Rahmen der Sitzung von der Stadt großes Lob für seine Initiative ausgesprochen.
Im Gespräch ist übrigens auch die Einrichtung einer Stiftung, an der sich die Bergstadt wahrscheinlich beteiligen wird. Vielleicht gibt es dann im Zusammenhang damit endgültige Auskunft über das Thema „Oberharzer Wasserregal“ oder „Oberharzer Wasserwirtschaft“.