Jagd in den Wäldern zwischen Altenau und Torfhaus

Dieses Jagdbanner weist die Autofahrer auf die bevorstehende Jagd hin. (Foto: Landesforsten)

Forstamt Clausthal bittet Verkehrsteilnehmer auf der L 504 um besondere Vorsicht

Das Niedersächsische Forstamt Clausthal und der Nationalpark Harz bejagen am morgigen Dienstag, 25. Oktober, erneut die Waldgebiete an der L 504 zwischen Altenau und Torfhaus.

Im Bereich des Loipeneinstiegs Tischlertal bei Altenau bis zur Einfahrt Auerhahnweg bei Torfhaus kommt es zu Verkehrsbeeinträchtigungen. „Die Fahrbahn wird einseitig gesperrt und der Verkehr mit einer Lichtzeichenanlage geregelt“, teilt Karsten Peiffer mit. Der Leiter des Forstamtes Clausthal bittet Autofahrer um angepasste Fahrweise. „Während der Bewegungsjagd von 9 bis 13 Uhr können plötzlich Wildtiere oder Jagdhunde über die Straße wechseln. Verkehrsteilnehmer sollten in diesem Bereich besonders aufmerksam fahren“, rät Karsten Peiffer. Nach Beendigung der Jagd wird die Ampelanlage umgehend wieder aufgehoben.
Die Landstraße 504 ist ein Schwerpunktbereich für Wildunfälle an der gemeinsamen Grenze des Niedersächsischen Forstamts Clausthal zum Nationalpark Harz.