Jugendarbeit macht Fortschritte

Der Gittelder Mario Teuber (parteilos in der SPD-Fraktion) will sich für die Jugend engagieren und das Amt des ehrenamtlichen Jugendpflegers in Gittelde übernehmen. (Foto: Niemann)

Mario Teuber möchte ehrenamtlicher Jugendpfleger in Gittelde werden

Auf der jüngsten Sitzung des Gittelder Ortsrates am vergangenen Dienstag erklärte Mario Teuber (parteilos in der SPD-Fraktion) sich bereit, zukünftig das derzeit noch vakante Amt des ehrenamtlichen Jugendpflegers zu übernehmen. Der 28-Jährige ist Heilerziehungspfleger an der Osteroder Wartbergschule und seit der Kommunalwahl im vergangenen September Mitglied des Gittelder Ortsrates. Auf dem Ortstermin vor zwei Wochen, bei dem der Ortsrat zusammen mit den Jugendlichen den neuen Jugendraum in dem Gebäude der Gittelder Grundschule in Augenschein nahm, hätten drei Jugendliche Interesse gezeigt, in der Jugendarbeit mitzuwirken und diese mitzugestalten, sagte Teuber. Mit der hauptamtlichen Jugendpflegerin Melanie Henschel und dem Fachbereichsleiter für Inneres Stephan Mantel stünde Teuber in Kontakt. Demnächst werde er sich mit den Jugendlichen zusammensetzen, um Ideen für den neuen Jugendraum zusammenzu- tragen.



Den kompletten Artikel lesen Sie in der Ausgabe vom 26. Januar